Login
Zucht

ZWS Holstein: Zuchtfortschritt deutlich erkennbar

von , am
08.04.2014

Bei den schwarzbunten Bullen wurde in jüngster Zeit ein deutlicher Zuchtfortschritt erzielt. Entsprechend groß fiel die jährliche Basisanpassung der Relativzuchtwerte in diesem Frühjahr aus.

Planet-Sohn Pinolo ist einer der beiden Top-Ten-Neulinge in der aktuellen Holsteinzuchtwertliste. © KeLeKi/Rinderallianz
Die Abschreibung beim Gesamtzuchtwert der Holsteinbullen beträgt 3,5 Punkte. Bei der Milchleistung werden 2,0 Zähler abgeschrieben, beim Exterieur 2,9 und bei der Nutzungsdauer 2,3. Als neue Basis für die Schwarzbuntbullen dienen jetzt die KB-Bullen der Jahrgänge 2004 bis 2006 (vorher 2003-2005). Ansonsten gibt es nur wenig Bewegung an der Spitze der aktiven, töchtergeprüpften Holsteinvererber. Zwei Planet-Söhne schaffen den Sprung in die Gruppe der Top Ten und die beiden Erstplatzierten Guarini und Magorian tauschen die Plätze. Als Mutters-Vater ist Man-O-Man mit sieben Enkeln am stärksten vertreten.

Guarini ist kürzlich abgegangen

Die Nummer eins der Dezember-Zuchtwertschätzung, der Goldwin-Sohn Guarini, verliert deutlich mehr als die Basisabschreibung. Seine 342 zusätzlichen Töchter, reduzieren seinen Gesamtzuchtwert (RZG) um sechs Punkte, wodurch er auf den zweiten Platz abrutscht. Sein RZG beträgt aber immer noch beeindruckende 143 Zähler. Seine Milchleistung reduziert sich um fünf Punkte auf 127, sein Exterieur um vier Zähler auf 121. In seinen Spezialdisziplinen, der Eutergesundheit und im Nutzungswert sind die Einschnitte weniger gravierend mit jeweils einem Zähler auf RZS 126 und RZN 123. Der weltweit höchste Goldwin-Sohn Guarini ist kürzlich abgegangen. Von seinem Sperma soll es angeblich nur noch geringe Mengen geben.
 
Die aktuelle April-Zuchtwertliste führt nun Magorian an. Auch er muss im Gesamtzuchtwert Federn lassen und sechs Zähler abgeben, auf jetzt 145. Sein größtes Pfund, sein sehr hoher Milchleistungswert, ist faktisch gleich geblieben, obwohl er durch die Basisabschreibung um zwei Zähler auf 145 zurückgegangen ist. Wesentlich deutlicher sind seine Verluste an seiner Schwachstelle, dem Exterieur. Hier kommt er nun nur noch auf 96 Punkte, was einem Minus von sechs Zählern entspricht. Bei der Eutergesundheit muss der Mascol ET-Sohn ebenfalls deutliche Abstriche hinnehmen, er büßt fünf Punkte auf nun 106 ein. Seinen hohen Nutzungsdauerwert kann er indes bei 122 Zählern halten. Damit bestätigt er, dass er nur für die gezielte Anpaarung in Frage kommt.

Neuling Pinolo punktet in der Kategorie Milch

Auf dem dritten Platz findet sich nun wieder Bakombre, der im Dezember noch auf Rang sechs stand (allerdings im August schon einmal auf Platz drei war). Der Baxter 2-Sohn konnte seinen Gesamtzuchtwert von 140 halten, was angesichts der Basisabschreibung einer Steigerung entspricht. Er büßte zwar im Exterieur und bei der Nutzungsdauer jeweils vier Punkte ein, kommt in diesen Kategorien aber immer noch auf sehr gute Werte, nämlich 122 RZE und 118 RZN. Zugelegt hat er hingegen bei der weiblichlichen Fruchtbarkeit (RZR) und zwar um drei Punkte auf jetzt 114 und im Milchleistungswert um einen Punkt auf 130. Von ihm war schon im Dezember in Deutschland kein Sperma mehr verfügbar.
 
Der höchste Neuling der Spitzengruppe heißt Pinolo und ist ein Planet-Sohn. Er präsentiert sich mit einem Gesamtzuchtwert von 138. Seine Stärken sind sein hoher Milchleistungswert von 138 und sein exorbitantes Milchergebnis von 2.141 Kilo, bei leicht negativen Fett-Prozenten von -0,17. Überschaubar ist allerdings sein weiblicher Fruchtbarkeitswert von 99. Pinolo empfiehlt sich somit vor allem zur Verbesserung der Leistung.

Goldday bestätigt seinen Ruf als Exterieurvererber

Auf den fünften Rang hochgeschoben hat sich Billard, obwohl sein Gesamtzuchtwert leicht zurückging auf 138 (-2). Der Billion 3-Abkömmling konnte seinen guten Milchleistungswert von 133 bestätigen und bei der Eutergesundheit sogar um zwei Punkte zulegen auf jetzt 112. Abschläge muss er indes bei der Nutzungsdauer verkraften, hier büßt er vier Zähler auf jetzt 120 ein. Mit +1.878 Kilo Milch bei fast ausgeglichenen Eiweißprozenten (-0,01 %) gilt er als Eiweißgarant.
 
Goldday gilt für manche als einer der komplettesten Holsteinbullen momentan, was sich auch in der Zahl seiner Töchter widerspiegelt. Sie ist inzwischen auf 1.100 Kühe gestiegen. Der Goldwin-Sohn kann seinen Ruf als Exterieurvererber bestätigen, indem er hier um drei Punkte zulegt und nun auf 137 Zähler kommt. Bei der Eutergesundheit kann er sich ebenfalls verbessern, nämlich auf 112 (+2). Geringfügige, abschreibungsbedingte Abstriche muss er bei seinem Milchleistungswert (-1 auf 117 RZM), bei der Nutzungsdauer (-2 auf 122 RZN) und bei der weiblichen Fruchtbarkeit (-2 auf 124 RZR) hinnehmen.

Jugador bringt frisches Blut in den Stall

Der Milchleistungs-Champion Jugador konnte einen Platz gutmachen und rangiert derzeit auf Rang sieben. Trotz Basisabschreibung blieb sein extremer Milchleistungswert konstant hoch bei 145 Punkten. Im Milchergebnis steigerte er sich sogar noch etwas, auf jetzt 2.331 Kilo. Der Milchspezialist hat jedoch auch seine Schwächen: bei der Eutergesundheit verlor er drei Punkte auf jetzt 97 Zähler und bei der weiblichen Fruchtbarkeit (RZR) kommt er nur noch auf 97 Punkte. Gerade Mal 95 Zähler erreicht er in der Kategorie Nutzungsdauer. Interessant an ihm ist noch die Tatsache, dass er mit den momentan prominenten Holsteinbullen nicht verwandt ist und somit frisches Blut in einen Stall bringen kann.
 
Der zweite Newcomer unter den Top-Ten heißt Pazzini und ist ebenfalls ein Planet-Sohn. Sein Besitzer, die neu gegründete Rinderallianz, möchte den Bullen jedoch nicht weiter bewerben. Pazzini kommt auf einen Gesamtzuchtwert von 137, einen Milchleistungswert von 125, Exterieur 108, Eutergesundheit 114, Nutzungsdauer 124 und weibliche Fruchtbarkeit 116.

Spezialisten eignen sich nur für die gezielte Anpaarung

Vom vierten auf den neunten Platz gerutscht ist Mavid. Vor allem abschreibungsbedingt büßte der Mascol ET-Sproß sowohl im Gesamtzuchtwert als auch bei der Nutzungsdauer jeweils vier Punkte ein und kommt in diesen Kategorien auf 137 bzw. 105 Zähler. Sein Exterieurwert sank auf 105 (-3), sein Milchleistungswert auf 133 (-2) und sein Eutergesundheitswert auf 115 (-1). In der Kategorie weibliche Fruchtbarkeit konnte er sich indes leicht steigern auf 111 (+1). Sein Milchergebnis ist leicht gestiegen auf +802 Kilo. Für ihn gilt - wie für für alle Spezialisten unter den Top Ten - dass er sich nur für die gezielte Anpaarung eignet, bei Mavid sind dies Kühe mit "langen Beinen" und hohen, festen Eutern.
 
Das Schlusslicht der Top Ten dieser Zuchtwertschätzung bildet Elburn, der mit einem Minus von fünf Zählern im Gesamtzuchtwert (RZG jetzt 137), vom dritten Platz abgestiegen ist. Beim Milchleistungswert und der Nutzungsdauer büßte er jeweils drei Punkte ein und erreicht nun RZM 133 und RZN 114. Im Exterieur und der Eutergesundheit gingen seine Werte um je zwei Zähler zurück auf RZE 119 und RZS 101.     

ZWS Holstein: O-Man’s Töchter liefern guten Nachwuchs

4. Pinolo (*2009) / V: Planet / MV: O-Man / RZG: 138 / RZM: 138 / RZE: 110 / RZS: 108 / RZN: 114 / RZR: 99 / Rinderallianz, Woldegk © KeLeKi
1. Magorian (*2007) / V: Mascol ET / MV: O-Man / RZG: 149 / RZM: 145 / RZE: 96 / RZS: 106 / RZN: 122 / RZR: 104 / Masterrind, Verden © Wolfhard Schulze
2. Guarini (*2006) / V: Goldwin / MV: O-Man / RZG: 143 / RZM: 127 / RZE: 121 / RZS: 126 / RZN: 124 / RZR: 118 / Rinderproduktion Berlin-Brandenburg, Groß Kreutz © Wolfhard Schulze
3. Bakombre (*2008) / V: Baxter 2 / MV: Goldwin / RZG: 140 / RZM: 130 / RZE: 122 / RZS: 103 / RZN: 118 / RZR: 114 / Masterrind, Verden © Wolfhard Schulze
5. Billard (*2008) / V: Billion 3 / MV: O-Man / RZG: 138 / RZM: 133 / RZE: 115 / RZS: 112 / RZN: 120 / RZR: 100 / Rinderunion West, Münster © KeLeKi
6. Goldday (*2006) / V: Goldwin / MV: O-Man / RZG: 138 / RZM: 117 / RZE: 137 / RZS: 108 / RZN: 122 / RZR: 124 / Zucht- und Besamungsunion Hessen, Alsfeld © Alex Arkink
8. Pazzini (*2009) / V: Planet / MV: Goldwin / RZG: 137 / RZM: 125 / RZE: 108 / RZS: 114 / RZN 124 / RZR: 116 / Rinderallianz © KeLeKi
9. Mavid (*2006) / V: Mascol ET / MV: Eminenz / RZG: 137 / RZM: 133 / RZE: 105 / RZS: 115 / RZN: 105 / RZR: 111 / Weser-Ems-Union, Bad Zwischenahn © Alex Arkink
10. Elburn (*2008) / V: Mr.Burns / MV: O-Man / RZG: 137 / RZM: 133 / RZE: 119 / RZS: 101 / RZN: 114 / RZR: 101 / Zucht- und Besamungsunion Hessen, Alsfeld © KeLeKi
Auch interessant