Login
Geflügel

Russischer Geflügelmarkt: Cherkizovo schluckt Mosselprom

von , am
19.05.2011

Moskau - In Russland hat der bedeutende Fleischproduzent und -verarbeiter Cherkizovo einen ebenfalls wichtigen Spieler auf diesem Markt, die Holdinggesellschaft Mosselprom, übernommen.

Das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU, gefährdet heimische Biobetriebe massiv, warnt die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL). © Mühlhausen/landpixel
Der Erwerb von 100 Prozent der Mosselprom-Aktien sei vollzogen und durch die nationale Kartellbehörde besiegelt worden, teilte Cherkizovo Anfang dieser Woche mit. Damit soll dessen Anteil am russischen Geflügelfleischmarkt gesteigert werden, heißt es in der Verlautbarung.
 
Im vergangenen Jahr belief sich dieser nach Angaben der Branchenorganisation Rosptizeprom auf sieben Prozent, der von Mosselprom auf zwei Prozent. Die Übernahme der Letzteren entspreche der langfristigen Strategie und sei einer der wichtigsten Schritte in der Geschäftsentwicklung von Cherkizovo, erklärte dessen Generaldirektor Sergej Michailow.
 
Geschäftsbereich Geflügel- und Schweinewirtschaft ausdehnen
 
Ihm zufolge sollten nämlich dieses sowie weitere eingeleitete Projekte seinem Unternehmen ermöglichen, die Geschäftsbereiche Geflügel- und Schweinewirtschaft deutlich auszudehnen und marktführende Positionen zu festigen. Dabei dürfte der Anteil an den sehr lukrativen Märkten der Stadt Moskau und der umliegenden Region ausgebaut werden.
Auch interessant