Login
Geflügel

Russland: 2011 deutlich weniger Geflügel eingeführt

von , am
09.02.2012

Moskau - Russland hat im vergangenen Jahr um 35,5 Prozent weniger Geflügel importiert als 2010. Insgesamt waren es rund 418.000 Tonnen.

Nach Mexiko und China rangiert Russland auf Platz drei der wichtigsten Absatzländer für US-Geflügel. © Mühlhausen/landpixel
Die Einfuhr von rotem Fleisch fiel dagegen, laut Abgaben des Föderalen Zolldienstes in Moskau, mit 1,28 Millionen Tonnen fast gleich hoch aus (+0,1 Prozent) wie 2010. Wie der nationale Statistische Dienst mitteilt, hat die inländische Produktion von Fleisch einschließlich Geflügel 2011 um 3,7 Prozent auf 10,9 Millionen Tonnen Lebendgewicht zugelegt.
 
Demnach gab es Ende Dezember 17,3 Millionen Schweine im Land, um 0,7 Prozent mehr noch als vor Jahresfrist. Damit hat sich die seit 2005 zu beobachtende, aber nach der Dürre von 2010 unterbrochene Tendenz zum Wiederaufbau der Schweinebestände weiter fortgesetzt.
 
Außerdem hat die russische Statistik erstmals seit zwei Jahrzehnten einen leichten Zuwachs der Rinderbestände festgestellt, und zwar um 0,5 Prozent auf 20,1 Millionen Stück gegenüber Dezember 2010. Die Zahl der Kühe legt um 1,2 Prozent auf 8,9 Millionen Stück zu. Darüber hinaus vergrößerte sich der Schaf- und Ziegenbestand um 2,7 Prozent auf insgesamt 22,4 Millionen Tiere und die Geflügelzahl legte um 4,8 Prozent auf 471 Millionen Stück zu.
Auch interessant