Login
Geflügel

Russland: Verbot für Geflügel aus Brandenburg

von , am
04.03.2013

Moskau - Russland verhängt auch in der vergangenen Woche weitere Einfuhrverbote. Jetzt werden Geflügelprodukte aus Brandenburg aufgrund des Vogelgrippevirus H5N1 nicht mehr ins Land gelassen.

Bislang dürfen die geschlachteten Tiere in der EU nur mit Trinkwasser gesäubert werden. © Mühlhausen/landpixel
Russland hat im Zusammenhang mit dem Auftreten des niedrigpathogenen Vogelgrippevirus H5N1 in einem Mastbetrieb im Landkreis Märkisch-Oderland ein Einfuhrverbot für mehrere Geflügelprodukte aus dem gesamten Bundesland Brandenburg verhängt. Die vorübergehende Handelsrestriktion gilt rückwirkend ab dem 22. Februar, teilte der Moskauer Föderale Aufsichtsdienst für Tier- und Pflanzengesundheit (Rosselkhoznadzor) vergangene Woche mit.

Betroffen sind Lebendgeflügel, Bruteier und Fleisch

Neben Lebendgeflügel betrifft die Importsperre Bruteier sowie Fleisch und sämtliche andere nicht bei einer Temperatur von mindestens 70°C erhitzten Geflügelprodukte. Vom Einfuhrverbot sind außerdem Geflügelfuttermittel sowie gebrauchte Ausrüstungen für die Haltung, Schlachtung und Zerlegung von Geflügel betroffen.

KAT: Was steht auf dem Ei

Auch interessant