Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Sabotage

Sabotage: Unbekannte öffnen Weidezaun und Stalltür

Eine offene Stalltür, davor ein Misthaufen
am Donnerstag, 04.03.2021 - 09:50 (Jetzt kommentieren)

In Thüringen haben Unbekannte einen Weidezaun sowie eine Stalltür geöffnet. Schweine entkamen in Richtung einer viel befahrenen Straße.

In Jena in Thüringen haben sich bislang unbekannte Täter an einem Weidezaun und einer Stalltür in der Nähe einer Bundesstraße zu schaffen gemacht. Infolge dieser Sabotageaktion sind Schweine eines landwirtschaftlichen Betriebs entlaufen.

Es kam zu einer gefährlichen Situation für Tiere und Verkehrsteilnehmer. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Weidezaun ausgehängt: Kühe neben Bundesstraße

Wie die Thüringer Polizei berichtet, teile eine 32-Jährige am Dienstagmittag den Beamten mit, dass Unbekannte sich Zutritt zu ihrer Weide verschafft haben. Diese liege direkt an der Bundesstraße 7.

Hier hätten der oder die Täter am elektrischen Weidezaun zwei Seile ausgehängt, um den weidenden Kühen den Gang auf die hochfrequentierte Straße zu ermöglichen.

Schweinestall geöffnet: Tiere enlaufen

Auch das Tor zum Schweinestall öffneten die Unbekannten, wodurch den darin befindlichen Tieren der Ausgang in Richtung Bundesstraße möglich war, berichtet die Polizei weiter. Tatsächlich seien einige Schweine zur Fahrbahn gelangt. Diese konnten aber glücklicherweise durch Anwohner in den Morgenstunden wieder zurückgeführt werden.

Hinweise auf den oder die Täter gibt es bislang nicht. Die Polizei ermittelt.

Mit Material von Thüringer Polizei


Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...