Login
Geflügel

Saisonauswirkungen: Eiermarkt ruhiger

von , am
20.04.2012

Der Nachholbedarf des Lebensmitteleinzelhandels scheint weitgehend gedeckt. Dementsprechend ruhig fiel die Nachfrage zuletzt aus.

Huhn
Derzeit ist immer mehr Bodenhaltungsware am Markt verfügbar. © fotolia
Auch von Seiten der Eiproduktenindustrie gab es noch keine Impulse. Das Angebot an Bodenhaltungsware nimmt langsam zu. Deutsche Kleingruppenware ist ebenfalls in ausreichenden Mengen verfügbar. Insgesamt kann die Eiernachfrage gut bedient werden. Freiland- und Bioeier werden nach wie vor nur in knappen Mengen angeboten.

Eierpreise oftmals schwächer

Noch zeigt die Preistendenz für Bodenhaltungs- und Käfigware nach unten. Marktteilnehmer erwarten jedoch teilweise eine baldige Stabilisierung. Industrieware wird uneinheitlich bewertet. Die Preisspannen liegen weit auseinander.

Grillgeschäft stagniert

Nach wie vor lässt der Absatz im Rahmen des Grillgeschäftes zu wünschen übrig. Die erhoffte durchgreifende Belebung lässt noch auf sich warten. Auch in der zurückliegenden Woche blieben die Schlachtereiabgabepreise für Frostware stabil. Am mengenmäßig bedeutenderem Frischsektor zeigte die Tendenz nach oben.

Putenmarkt ausgeglichen

Margit M. Beck, MEG - Marktinfo Eier & Geflügel
Die laufende Erzeugung wird vom Markt aufgenommen. Die bestehende Nachfrage kann gut gedeckt werden. Mit steigendem Absatz ist in den kommenden Wochen zu rechnen. Die Schlachtereiabgabepreise für Rotfleisch blieben fest, für Weißfleisch gab es erste leichte Anhebungen.  
MEG Marktinfo Eier & Geflügel
Die 
MEG berichtet kontinuierlich über das Geschehen auf den Eier- und Geflügelmärkten. Detaillierte Informationen über das Leistungsspektrum der MEG finden Sie unter http://www.marktinfo-eier-gefluegel.de/.    
Auch interessant