Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Prozess

Schadenersatz: 4.000 Euro für totes Filmhuhn

Huh im Freien
am Donnerstag, 21.11.2019 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Das Landgericht in Kleve muss sich derzeit mit einem tierischen Fall auseinandersetzen. Mehr dazu hier.

Der Tod eines Filmhuhns beschäftigt derzeit das Landgericht Kleve in Nordrhein-Westfalen. Der Vorfall hat sich bereits im Sommer 2017 ereignet, wobei das Huhn  Sieglinde während eines Spaziergangs von einem Hund gejagt und getötet wurde.

Die Eigentümerin des Huhns verlangt nun von dem Hundehalter 4.000 Euro Schadenersatz. Zuvor hatte das Amtsgericht Geldern der Klägerin rund 300 Euro zugesprochen. Doch anscheinend war das nicht genug.

Laut Gericht hatte Sieglinde an Filmen wie "Wendy I", "Drei Schwestern", bei Stern TV und Terra X mitgewirkt.

Mit Material von dpa

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...