Login
Statistisches Bundesamt

27,5 Mio. Schweine: Tiefststand seit 2011

© Mühlhausen/landpixel
Eva Ziegler/agrarheute
am
23.12.2015

Weniger Schweine, weniger Schweine haltende Betriebe. Aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts.

27,5 Millionen Schweine sind am 3. November 2015 in Deutschland gehalten worden. Weniger Tiere gabe es seit November 2011 nicht mehr, berichtet das Statistische Bundesamt. Gegenüber Mai wurden 564.100 Tiere weniger gehalten, im Vergleich zu einem Jahr sogar 803.600 Tiere weniger.

Weniger Schweine: Soviel Ferkel, Mast- und Zuchtschweine gibt es

  • Ferkel: 8.031.200 Tiere (-3,1 % im Vergleich zum Mai)
  • Zuchtsauen: 1.970.200 Tiere (-2,7 % im Vergleich zum Mai)
  • Mastschweine: 11.957.100 Tiere (-1,7 % im Vergleich zum Mai)

Parallel zur Abnahme des Schweinebestandes verringerte sich auch die Anzahl Schweine haltender Betriebe, und zwar um 0,6 % gegenüber Mai auf 25.700 Betriebe im November.

Zahl der Rinder bleibt nahezu konstant

12,6 Millionen Rinder gab es am 3. November in Deutschland - verteilt auft 151.200 Betriebe. Im Vergleich zum Mai waren das nur 0,1 Prozent weniger Tiere. Milchkühe machen mit 4,3 Millionen Tieren etwa ein Drittel des Rinderbestandes aus.

Schweinehaltung: Gummimatten in Gruppenbuchten tragender Sauen

Gummimatte mit L-Profil. Die Edelstahlleiste dient als Kantenschutz. © LfL Bayern
So wird die Matte mit einer Edelstahlleiste befestigt. © LfL Bayern
So wird die Matte mit Hartgummirand befestigt. © LfL Bayern
Mit einem Hartgummirand befestigte Gummimatte © LfL Bayern
Bei dem Versuch lagen die tragenden Sauen in einer Gruppenbucht mit sechs Liegekojen. © LfL Bayern
In der Vergleichsbucht lagen die Tiere auf Betonlochspaltenboden. © LfL Bayern
Auf geschlossenen Gummimatten ohne Gefälle sammelt sich Harn an. © LfL Bayern
Bei der Buchtenreinigung werden die Matten weggeklappt. © LfL Bayern
Auch interessant