Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Trauer in China

470 Mio. Klicks am Tag: Erdbeben-Schwein aus China gestorben

schwein-china-erdbeben
am Freitag, 18.06.2021 - 10:55 (Jetzt kommentieren)

Das 2008 bei einem Erdbeben verschüttete Schwein "Zhu Jianqiang" war in China eine Art Volksheld. Jetzt starb es im Alter von 13 Jahren.

2008 überlebte ein Schwein ein verheerendes Erdbeben in Sichuan. Es war offensichtlich 36 Tage lang unter den Trümmern begraben.

Daraufhin wurde es in China legendär. Die Chinesen bewunderten den Überlebenswillen des Schweins und tauften es Zhu Jianqiang. Übersetzt bedeutet das soviel wie "willenstarkes Schwein". Sie feierten Zhu Jianqiang als Wunder des Lebens und Symbol der Stärke.

China trauert um legendäres Schwein

Jetzt ist Zhu Jianqiang im hohen Alter von 13 Jahren an Altersschwäche und Erschöpfung gestorben. Das teilte das Museum in Anren im Kreis Dayi südwestlich von Chengdu (Provinz Sichuan) mit. Dort lebte das Tier als Touristenattraktion. 

Die Nachricht vom Tod verbreitete sich wie ein Lauffeuer im chinesischen Internet. Sie wurde innerhalb eines Tages 470 Mio. mal angeschaut.

Schwein überlebt dank Regenwasser und Holzkohle

Bei dem Erdbeben der Stärke 8 in Wenchuan waren mehr als 80.000 Menschen ums Leben gekommen. Unter Trümmern verschüttet überlebte das Schwein nur mit Regenwasser und Holzkohle - und war am Ende auch völlig abgemagert.

Das Museum hatte das Schwein damals für rund 3.000 Yuan, heute umgerechnet 390 Euro, gekauft. 

Mit Material von dpa

Besondere Schweinehaltung in China

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...