Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tierseuche

ASP: 50 neue Fälle in Rumänien

Schwein in Hinterhofhaltung
am Montag, 03.02.2020 - 11:10 (Jetzt kommentieren)

Rumänien meldet über 50 neue Ausbrüche der Afrikanischen Schweinepest. Betroffen sind vor allem Hinterhofhaltungen.

Rumänien war im Januar 2020 der einzige europäische Staat, der offiziell neue Ausbrüche der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei Hausschweinen meldete.

Bei 50 Ausbrüchen in Hinterhofhaltungen starben in jeder Herde ein oder mehrere Tiere an der tödlichen Tierseuche. Laut des offiziellen Berichts an die Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) fielen inklusive der gekeulten Tiere 310 Schweine der ASP zum Opfer. 

Die Europäische Kommission berichtet allerdings von 62 Ausbrüchen bei Hausschweinen seit Anfang des Jahres in ganz Europa. Außer Rumänien seien Bulgarien und die Ukraine betroffen.

Lesen Sie mehr zu den aktuellen Fällen der Afrikanischen Schweinepest.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...