Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tierseuche

ASP im Emsland: Ferkel dürfen innerhalb der Sperrzone verbracht werden

ferkel-flatdeck
am Freitag, 22.07.2022 - 09:50 (Jetzt kommentieren)

Das niedersächsische Landwirtschaftsministerium (ML) wies darauf hin, dass die Verbringung von Ferkeln innerhalb der Überwachungszone im Emsland und in Bad Benthmeim mit Genehmigung möglich ist.

Das Verbringen von Ferkeln aus der Überwachungszone in andere Betriebe innerhalb der Überwachungszone ist mit behördlicher Genehmigung möglich. Darauf machte das niedersächsische Landwirtschaftsministerium (ML) in einer Pressemitteilung aufmerksam. Einen entsprechenden Erlass hat das ML an die Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim übermittelt.

Der Erlass konkretisiert, dass unter Beachtung bestimmter tierseuchenrechtlicher Anforderungen Ausnahmen vom grundsätzlichen Verbringungsverbot möglich sind. So können Transporte von Schweinen zwecks Durchlaufen des Produktionszyklus aus einem Betrieb in der Überwachungszone in einen anderen Betrieb in der Überwachungszone von der zuständigen Behörde genehmigt werden. Voraussetzung ist unter anderem, dass sich der Bestimmungsbetrieb innerhalb derselben Lieferkette befindet.

Schweinestau: Ministerium führt Gespräche mit Schlachtbranche

Das ML führt derzeit Gespräche mit der Schlachtbranche sowie mit Verbänden, Verarbeitern, Landvolk und ISN. Ziel ist es, für die Dauer der Sperre bis zum 14. Oktober 2022 den Tierschutz sicher zu stellen. In den beiden von der Sperrung der EU-Kommission betroffenen Zonen befinden sich rund 200.000 Schweine, die in den kommenden Wochen Schlachtreife erlangen werden.

Sofern sich die Tierhalter und die Schlachtbetriebe über die Umsetzung der Rahmenbedingungen verständigt haben (wirtschaftsseitige Absprache) kann unmittelbar mit dem Verbringen begonnen werden. Derzeit wird erörtert, welche Schlachthöfe in Frage kommen und wie eine weitere Verarbeitung des Fleisches aussehen könnte.

Mit Material von ML

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...