Login
Afrikanische Schweinepest

ASP: Fälle, Fakten, Hintergründe

Wildschwein
Thumbnail
Amelie Grabmeier, agrarheute
am
12.10.2018

Landwirte sind in Sorge. Fast täglich gibt es neue Meldungen zur Afrikanischen Schweinepest (ASP). Keine Panikmache, sondern alles was Sie rund um die ASP wissen sollten, finden Sie hier.

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich immer weiter aus. Mittlerweile hat sie die Wildschweinbestände vieler osteuropäischer Länder erfasst. Auch in Belgien sind bereits Wildschweinbestände betroffen. Wir haben alle aktuellen ASP-Fälle zusammengefasst.

Damit wird der Virus nun erstmals zur existenziellen Bedrohung für deutsche Landwirte. Zum Schutz können Tierhalter Stalltafeln zur Biosicherheit herunterladen. Für den Mensch ist die ASP ungefährlich.

 

Hauptüberträger Mensch

Neben den Wildschweinen ist der Mensch der Hauptüberträger für die Afrikanische Schweinepest. Indirekt kann der Virus über Kleidung, Fahrzeugen und Gerätschaften eingeschleppt werden.

Nach einer Infektion entwickeln die Tiere sehr schwere, aber unspezifische Allgemeinsymptome. Für Wildschweine ist die Afrikanische Schweinepest doppelt tödlich: Die Seuche selbst rafft infizierte Tiere innerhalb einer Woche dahin.

Checkliste für seuchensichere Betriebe

Für Landwirte ist die Hygiene und die Biosicherheit ihrer Betriebe jetzt besonders wichtig. Diese Checkliste hilft Ihnen dabei, Ihren Betrieb seuchensicher zu machen.

Erklärvideos zur Hygiene

Damit das Ver- und Entladen von Schweinen möglichst hygienisch abläuft, finden Sie hier zwei kurze Schulungsvideos

Politik reagiert mit Abschüssen

Um zu verhindern, dass Wildschweine die Seuche weiterverbreiten und auf Hausschweine übertragen, hat die Regierung die Schonzeit für Wildschweine aufgehoben. Die Jäger sind angehalten, mehr Schwarzwild zu erlegen. Und manche Bundesländer zahlen sogar eine Prämie für erlegte Wildschweine.

Im September hat der Bundestag zudem Änderungen im Jagd- und Tiergesundheitsgesetz beschlossen. Damit sollen Bund und Länder bei einem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest besser handlungsfähig sein.

So viele Wildschweine wurden 2017 geschossen

Schwarzwildstrecke_Baden-Württemberg_2016-2017
Schwarzwildstrecke_Bayern_2016-2017
Schwarzwildstrecke_Brandenburg_2016-2017
Schwarzwildstrecke_Hessen_2016-2017
Schwarzwildstrecke_Mecklenburg-Vorpommern_2016-2017
Schwarzwildstrecke_Niedersachsen_2016-2017
Schwarzwildstrecke_Nordrhein-Westfalen_2016-2017
Schwarzwildstrecke_Rheinland-Pfalz_2016-2017
Schwarzwildstrecke_Saarland_2016-2017
Schwarzwildstrecke_Sachsen_2016-2017
Schwarzwildstrecke_Sachsen-Anhalt_2016-2017
Schwarzwildstrecke_Schleswig-Holstein_2016-2017
Schwarzwildstrecke_Thüringen_2016-2017

Mehr Themen im agrarheute Magazin

Aktuelles Heft Oktober 2018

Auch interessant