Login
Afrikanische Schweinepest

ASP: Tschechien erhöht Abschussprämie auf 315 Euro

Wildschwein im Schnee
Thumbnail
Jana Semenow, agrarheute
am
19.01.2018

Um eine weitere Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest in Tschechien zu verhindern, wurde die Abschussprämie für Schwarzwild im Sperrbezirk verdoppelt.

Um eine Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) zu verhindern, erhöht Tschechien die Abschussprämie für Wildschweine. Ab sofort bezahlt die Verwaltungsregion Zlin im Südosten des Landes umgerechnet bis zu 315 Euro für jedes erlegte Tier im Sperrbezirk. Somit wird der bisherige Betrag verdoppelt. In einer Pufferzone in umliegenden Verwaltungsregionen sind es nun knapp 80 Euro pro Tier, wie der tschechische Ministerpräsident Andrey Babis verkündigte. Zurzeit gelinge es ihnen, die Infektion auf einem kleinen Gebiet zu halten, sagte der Politiker weiter.

191 Wildschein-Kadaver positiv getestet

Seit Ausbruch der Tierseuche im vergangenen Jahr sind in der Kernzone um den Infektionsherd 191 Kadaver positiv auf den Virus getestet worden, wie die Veterinärbehörden mitteilten.

Nur rund 400 km ist die betroffene Stadt Zlin von Regensburg entfernt. Die Viruserkrankung ASP verläuft sowohl bei Haus- als auch Wildschweinen meist tödlich. Die Angst vor einer Einschleppung in Hausschweinebestände ist daher groß. Zu diesem Fall ist es in Tschechien bisher aber nicht gekommen.

Mit Material von dpa
Auch interessant