Login
Mast

Aufreger: RTL-Journalist mit 1.800 Ferkeln im Transporter

© Janik von Wilmsdorff
von , am
03.03.2015

In seiner Sendung das "Jenke-Experiment" fährt RTL-Journalist Jenke sechs Stunden mit 1.800 Ferkeln zum Mastbetrieb. Die Meinungen über die Sendung sind gespalten.

RTL-Journalist fur für seine Sendung sechs Stunden mit 1.800 Ferkeln zum Schlachthof. © Janik von Wilmsdorff
RTL- Journalist Jenke von Wilmsdorff sitzt in einem Viehtransporter zwischen hunderten von Ferkeln. Denn er will hautnah miterleben, wie es den Ferkeln beim Transport ergeht. Die Sendung nennt sich das "Jenke-Experiment". Gestern Abend flimmerte die Sendung wieder über den Bildschirm. Er spricht auch mit Bio-Landwirten über ihre Nöte und darüber, was der Preis ist für eine verantwortungsvolle Erzeugung ist. Auf unserer Facebookseite und in unserer landlive Community gab es schon eine unglaubliche Resonanz auf die Ankündigung der Sendung. Die Reaktionen nach der Ausstrahlung gestern Abend sind gespalten. Während die einen "alles gar nicht so schlimm" fanden, fühlen andere sich wiedermal als "Hampel" hingestellt.
 

Stimmen: Von 'Gar nicht so schlecht' bis 'Hampel'

"Fand jetzt die Sendung nicht so schlimm und negativ. Aber was mich grundsätzlich gestört hat, dass man mit Stall-Einsteigern gesprochen hat und ihre Filme verwendet hat. Das ist grundsätzlich zu verurteilen," schreibt ein User auf Landlive, der die Sendung gestern gesehen hat.
Ein anderes 38-Jahre altes Mitglied der landlive Community schreibt: Machen wir uns doch nichts vor, unser System ist krank, nicht kränker als andere, aber krank. Auf Facebook schreibt eine Userin: Ich fand den Beitrag gar nicht soooo schlecht, wie vorher vermutet bei diesen Stichworten. Nur bei dem Wort "Massentierhaltung", welches ziemlich oft fiel, haben sich meine Nackenhaare aufgestellt! Ein weiterer Kommentar auf Facebook: "Wer das Kilo Fleisch für 1,99 kauft, braucht sich über Massentierhaltung überhaupt nicht aufregen!!!"
Eine Facebook-Nutzerin schreibt: Genau schön bei den Ferkeln mit in Transporter. Die erst Angst haben vor ihm und später knabbern sie ihn an wo Jenke dann sagt die haben Hunger. So ein Blödsinn. Das ist Neugier und kein Hunger. Wir Land-/ Tierwirte werden eh wieder wie die letzten Hampel dargestellt.
 
Auch interessant