Login
Schweinehochhaus

Aufreger: Schweinehochhäuser in China

Schweinehochhaus in China
Thumbnail
Wiebke Herrmann, agrarheute
am
27.07.2018

In Deutschland ist das Schweinehochhaus umstritten. In China dagegen liegt diese Haltungsform voll im Trend. Unser Beitrag über die chinesischen Schweinehochhäuser entfachte eine hitzige Diskussion über Platzangebot, Tierwohl und den Schweinefleischhandel.

Vor einiger Zeit berichteten wir über die Schweinehochhäuser in China. In Deutschland ist diese Haltungsform stark umstritten. Das deutsche Schweinehochhaus in Maasdorf in Sachsen-Anhalt wird nach vielen Protesten derzeit leer gefahren und soll aufwendig saniert werden.

In China liegen Hochhäuser für Schweine dagegen voll im Trend. Eine private chinesische Agrarfirma betreibt im Land bereits zwei siebenstöckige Hochhäuser für Schweine – vier weitere sollen folgen. Stoff für Diskussionen also. Und so entfachte unser Beitrag mit Einblicken in die mehrstöckigen Ställe eine hitzige Debatte auf Facebook.

Lesen Sie hier einen Auszug aus den Kommentaren:

 

"Achtung Achtung Liebe Tierschützer hier könnt ihr ja von jeder Etage einen ganzen Film drehen ...Passt bloß auf das ihr euch nicht verlauft..."

 

"wie sich wieder alle Aufregen weil 7 Etagen übereinander gebaut werden , das ist platzsparend und kann logistisch die bessere Lösung sein .... KEINER hier weiß wie viel Platz da pro Sau vorgesehen ist und welche weiteren Möglichkeiten den Tieren geboten werden ! ob nun 7 Hallen übereinander oder eben nebeneinander - würde an der Industrialisierung der Landwirtschaft nichts ändern ! UND bei mittlerweile über 7,6 Milliarden Menschen ist die industrialisierte Landwirtschaft zwingend notwendig ! den erst diese ist in der Lage all die Massen zu versorgen ! das Grüne Ideal des kleinbäuerlichen Familienbetriebes ist im Jahre 2018 schlicht naiv ...."

 

" ...und alle regen sich immer über das Hochhaus in S/A auf 😂 hier in diesem Video können sich die Verbraucher schon mal ansehen, wo demnächst ihr Fleisch herkommt. China baut eben in die Höhe..warum nicht. Spart Platz. Und solange gewisse Standards eingehalten werden ist das doch auch ok."

 

"Da unsere lieben Konsumenten bereits erstaunlich leichtfertig die Produktion Ihrer Güter überraschend schnell und leichtfertig nach China verlagern ließ, wird dies beim Essen sicher auch bald eintreffen. Danach können dann Umwelt und Tierschutzromantiker ihre "Heile Welt" Illusionen ungestört zelebrieren ... Solange bis die geballte Chinafinanzpower Europa aufkauft und Die naive Traumwelt jäh zusammenschlägt."

 

"wir schaffen uns selber ab in dem wir unsere Menschlichkeit verlieren und mit Tieren wie Dreck umgehen, aber das macht die Pharma und Chemieindustrie mit uns ja auch täglich, pfui Teufel"

 

"Wow und die EU hat gerade einen großen Handelspakt mit China unterzeichnet und freut sich auf den Schweineabsatz."

 

Mehr Kommentare zum Thema lesen Sie unter folgendem Link auf unserer Facebookseite:

Auch interessant