Login
EuroTier 2018

BayWa präsentiert Lösungen für weniger Antibiotika im Stall

Fressende Mastschweine
Thumbnail
Uwe Bräunig, agrarheute
am
13.11.2018

Die BayWa AG hat auf einer heutigen Pressekonferenz auf der EuroTier in Hannover ihre Innovationen für eine nachhaltigere Landwirtschaft und Tierhaltung vorgestellt. Der Schwerpunkt lag dabei auf Produktlösungen, die helfen, den Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung zu senken, sowie auf neuartigen Erntekunststoffprodukten, um das Plastikmüllaufkommen in der Landwirtschaft zu verringern.

Der Handels- und Dienstleistungskonzern aus München setzt dabei vor allem auf Prävention: Trinkwasserhygiene und nachhaltige Fütterungskonzepte sollen die Tiere gesund halten und so den Antibiotikaeinsatz minimieren. Darüber hinaus bietet die BayWa unter der Eigenmarke „Bonimal“ innovative Fütterungskonzepte an, die die Tiergesundheit fördern und die Umwelt von Nährstoffüberschüssen entlasten.

Neues Mittel soll Trinkwasserhygiene verbessern

Laut BayWa wird von allen Faktoren, die die Tiergesundheit positiv beeinflussen, die Wasserhygiene im Stall immer wichtiger. Durch die Beigabe von Medikamenten, Impfstoffen und Futterzusätzen verunreinigten Tränkewasserleitungen recht schnell und werden so zur Quelle krankmachender Mikroorganismen.

Um dem vorzubeugen, bietet das Unternehmen jetzt mit „Bonimal H Hydrocare" ein Mittel an, das alle organischen Verunreinigungen und Manganablagerungen entfernen, Rückstände von Antibiotika in Wasserleitungen deaktivieren und das Tränkewasser desinfizieren soll. Das Mittel basiert auf Wasserstoffperoxid und Silberchelat und kann auch im belegten Stall eingesetzt werden. Es ist laut BayWa sowohl für die konventionelle als auch ökologische Tierhaltung geeignet und hierfür gelistet.

Mit „InnoPlast" ein Viertel weniger Kunststoffeinsatz

Da auch Kunststoffe zunehmend ein Umweltproblem werden, hat die BayWa für ihre Eigenmarke „InnoPlast" Erntekunststoffprodukte entwickelt, die mit bis zu 25 Prozent weniger Kunststoffeinsatz auskommen. Weniger Materialeinsatz bedeutet auch weniger Gewicht, was sich im Transport bemerkbar und es dem Landwirt bei der Anwendung leichter macht.

Die BayWa ist außerdem langjähriger Sammelpartner der Initiative Erntekunststoffe Recycling Deutschland (ERDE). Allein 2017 hat das Unternehmen nach eigenen Angaben an 50 BayWa-Agrarstandorten und über mobile Lösungen rund 1.000 t Erntekunststoffe gesammelt. Dadurch habe man 1.400 t Treibgas eingespart – so viel, wie rund 95.500 Bäume jedes Jahr an Treibhausgas-Emissionen in Europa binden.

Auch interessant