Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung

Bundesrat stimmt über Kastenstand ab: Aufruf zur Demo

am Mittwoch, 03.06.2020 - 13:52 (2 Kommentare)

Am Freitag, den 5. Juni 2020, will der Bundesrat über die Verordnung der Bundesregierung abstimmen, die die Haltung der Schweine neu regelt. Es geht um den Kastenstand und somit die Existenz vieler Ferkelerzeuger. Landwirte rufen zur Demo auf.

Am 5. Juni 2020 will der Bundesrat über eine Verordnung der Bundesregierung abstimmen. Sie soll dieHaltung von Schweinen neu regeln. Unter anderem geht es um die Frage, wie lange Sauen im sogenannten Kastenstand gehalten werden dürfen.

Ursprünglich sollte der Bundesrat schon am 14. Februar 2020 über die Verordnung abstimmen. An diesem Tag strich der Bundesrat die Vorlage jedoch kurzfristig von der Tagesordnung.

Der neue Vorschlag sieht zum Beispiel vor, dass die Kastenhaltung künftig höchstens 5 statt wie bisher 35 Tage im Abferkelbereich und 8 Tage statt bisher 4 Wochen im Deckzentrum erlaubt ist.

Ein weitere Knackpunkt ist der Umstellungszeitraum: Betriebe sollen nach dem neuen Kompromissvorschlag der Länder Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein im Regelfall maximal 8 Jahre Zeit haben, die neuen Anforderungen umzusetzen. Alarmstufe rot für viele Landwirte mit Sauenhaltung.

Ferkelerzeuger wollen demonstrieren

Dr. Dirk Hesse setzt sich für Ferkelerzeuger ein.

Die Organisation Land schafft Verbindung will vor dem Bundesrat auf die prekäre Lage der Ferkelerzeuger aufmerksam machen. Zusammen mit dem Geschäftsführer der Bauförderung Landwirtschaft (BFL), Dr. Dirk Hesse, rufen sie zur Teilnahme an der Demo auf. Von 8 Uhr morgens bis zum Ende der Bundesratstagung wollen Landwirte vor Ort sein. Es soll zum Beispiel die Möglichkeit geben, die Plenarsitzung per Livestream auf einem Monitor zu verfolgen.

Passanten können sich zudem über die Schweinehaltung in Deutschland informieren. Dafür stehen Schweinehalter mit Videokameras im Stall. Besucher können über einen großen Bildschirm live Kontakt zu ihnen aufnehmen und direkt ihre Fragen stellen. 

Für weitere Informationen hören Sie sich den O-Ton von Dr. Dirk Hesse an.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...