Login
Zucht

Dänemark: Gruppenhaltung umgesetzt

von , am
12.03.2013

Kopenhagen - Dänische Schweinehalter setzen die EU-Verordnung zur Gruppenhaltung voll um. Zumindest bis zum Sommer, wie der Branchenverband betont.

Die Gruppenhaltungspflicht für trächtige Sauen gilt bereits seit 1. Januar 2013. © agrar-press
Praktisch alle dänischen Sauenhalter setzen bereits die EU-Richtlinie 2001/88/EG um. Sie schreibt seit dem 1. Januar für sämtliche Sauen spätestens vier Wochen nach dem Decken die Gruppenhaltung vor. Darauf hat der dänische Branchenverband Landbrug & Fødevarer (L&F) hingewiesen.
 
"Wenn die seit Jahresbeginn geborenen Schweine im Frühsommer geschlachtet werden, können wir mit Sicherheit sagen, dass sie die neuen Vorschriften erfüllen", erklärt der Direktor des L&F-Schweineforschungszentrums, Nicolaj Nørgaardn.
 
Damit sei gewährleistet, dass dänische Schlachtbetriebe nur gesetzeskonformes Schweinefleisch lieferten und vermarkteten.

EU-Regeln stärken Wettbewerbsfähigkeit dänischer Schweineproduzenten

Nach Einschätzung von Nørgaard stärken die neuen EU-Regeln zum Schutz der Tiere die Wettbewerbsfähigkeit der dänischen Schweineproduzenten, da diese schon jetzt nach den neuen Regeln produzierte Schweine liefern könnten.
 
Neben der Gruppenhaltung beinhaltet die EU-Richtlinie 2001/88/EG seinen Angaben zufolge auch höhere Anforderungen zum Tierwohl, so etwa Buchten mit Vollspaltenböden sowie der permanente Zugang zu veränderbaren Beschäftigungsmaterialien. Dabei handele es sich um Bereiche, in denen dänische Schweineproduzenten europaweit führend seien.

Was zahlt der Konsument für mehr Tierwohl?

"Bei der Umsetzung der EU-Richtlinie 2001/88/EG sind wir weiter als alle anderen; in einigen Bereichen kann die dänische Schweinebranche bereits heute sogar schon mehr Tierschutz leisten, als die neuen EU-Regeln vorsehen", betont Nørgaardn.
 
Vor diesem Hintergrund hofften die Tierhalter, dass bewusste Abnehmer und Verbraucher, die Wert auf gesetzeskonforme Produkte legten, weiterhin solche Herkünfte bevorzugten. Letztlich stelle sich bei den laufenden Neu- und Weiterentwicklungen in dänischen Schweinehaltungen aber immer auch die Frage, was der Konsument für verbessertes Tierwohl zu zahlen bereit sei. 

Aus der Praxis: Sauenhaltung auf dem Betrieb Hahn

Auch interessant