Login
Mast

Dänemark: Weniger Schlachtschweine

von , am
20.08.2013

Kopenhagen - Dänemark wird diesen Sommer wohl weniger Schlachtschweine liefern, als saisonal üblich. Der Viehbestand bei Sauen und Ferkeln bleibt jedoch stabil.

© Mühlhausen/landpixel
Die dänischen Schweinemäster werden im Sommer 2013 voraussichtlich weniger schlachtreife Tiere an ihre Abnehmer liefern können als im Vorjahr. Wie aus aktuellen Daten der Branchenorganisation Landbrug & Fødevarer (L&F) hervorgeht, wurden am 1. Juli knapp 3,16 Millionen Mastschweine mit einem Gewicht von mehr als 50 Kilogramm (kg) gehalten; das waren fast 150.000 Tiere oder 4,5 Prozent (%) weniger als bei der Vorjahreszählung.
 
Dies sorgte auch dafür, dass der Schweinebestand insgesamt ebenfalls kleiner war als im Juli 2012, mit 12,25 Millionen Tieren nämlich um 1,3 %.

Stabile Entwicklung des restlichen Viehbestands

In den anderen Kategorien war dagegen laut der repräsentativen Stichprobenerhebung bei 2.500 Betrieben des dänischen Statistikamtes eine recht stabile Entwicklung des Viehbestandes festzustellen: Die Zahl der Ferkel unter 20 kg übertraf mit 2,49 Millionen Stück das Vorjahresergebnis um 0,6 % und glich damit den leichten Bestandsrückgang von 0,5 % bei den Jungschweinen im Gewichtsbereich von 20 kg bis 50 kg fast vollständig aus.
 
Nahezu unverändert blieb im Vergleich zum Vorjahr auch die Population der Zuchtsauen mit insgesamt 1,23 Millionen Tieren. Dabei entsprach die Zahl der gedeckten Sauen mit 783.000 Muttertieren genau dem Vorjahresergebnis; bei den ungedeckten Sauen wurde ein geringfügiger Zuwachs um 0,5 % auf 445.000 Tiere festgestellt.
 
Eine moderate Aufstockung erfolgte den Ergebnissen der Viehzählung zufolge bei den Jungsauen, deren Bestand sich bei den erstmals tragenden Tieren binnen Jahresfrist um 1,6 % auf 193.000 Stück vergrößerte; die Zahl der noch nicht besamten Jungsauen legte gegenüber Juli 2012 um 0,5 % auf 200.000 Tiere zu.
Auch interessant