Login
Schlachtindustrie

Danish Crown zahlt Zusatzprämie für mehr Schweine

Schweine und Geldscheine
Josef Koch, dlz agrarmagazin
am
04.05.2017

Um die Schweinemast in Dänemark anzukurbeln und die eigene Rohstoffbasis abzusichern, wird der Schlachtkonzern Danish Crown eine Prämie für zusätzliche Schlachtmengen zahlen.

Laut Danish Crown will der Konzern den Genossenschaftsmitgliedern in den nächsten zwei Jahren für zusätzlich gelieferte Mengen eine Wachstumsprämie von umgerechnet 6,7 Cent pro Kilogramm auszahlen. Vorausgesetzt wird dabei, dass die Mengensteigerung permanent ist.

Neue Lieferanten sollen darüber hinaus ab dem ersten Tag der Lieferung für maximal zwölf Monate eine Prämie von umgerechnet 4 Cent/kg erhalten, berichtet die ISN. Ebenso erhalten neue Schweinemäster ein kostenloses Beratungspaket.

Ausweitung der Zuschussregelung für neue Ferkelproduzenten

Laut Danish Crown-Firmenchef Jais Valeur soll die Initiative dänische Landwirte ermuntern, in die Produktion von Mastschweinen zu investieren und so den rückläufigen Trend beim Angebot schlachtreifer Tiere in Dänemark umkehren. Ergänzt wird die neue Wachstumsmaßnahme durch eine Ausweitung der Zuschussregelung für neue Ferkelerzeuger, die für den britischen Markt produzieren.

Sechs Prozent weniger Schweine erwartet

Weniger Schweine stellen nicht nur die Kundenbeziehung vor eine Herausforderung. Der Rückgang bedeute auch sinkende Beschäftigungszahlen in den Schlachthöfen. Für 2017 erwartet Jais Valeur einen Rückgang der Beschickung der Schlachthöfe um sechs Prozent. Könne diese Entwicklung nicht umgekehrt werden, wäre die Schließung eines Schlachthofes innerhalb der nächsten 12 Monate unumgänglich.

So kontrollieren Sie die Tiergesundheit bei den Mastschweinen

Auch interessant