Login
Mast

EU-Schlachtschweinepreise tendieren fest

von , am
12.03.2012

Brüssel - Die Aufwärtstendenz an den repräsentativen Schlachtschweinemärkten der Europäischen Union hat sich in der Woche zum 4. März 2012 weiter fortgesetzt.

Die Internetbörse der ISN wird von Mittwoch auf Montag verschoben. © Stefan Schwarz/pixelio.de
Das von der EU-Kommission ermittelte durchschnittliche Preisniveau je 100 Kilogramm Schlachtgewicht erhöhte sich gegenüber der Vorwoche um 1,21 Euro oder 0,8 Prozent auf 161,31 Euro je 100 Kilogramm Schlachtgewicht; das entsprechende Vorjahresniveau wurde damit um 9,9 Prozent übertroffen.
 
Weiter steil bergauf ging es mit der Notierung in Spanien mit einem saisonalen Plus von 3,5 Prozent; In Österreich erlösten die Mäster im Vergleich zur Vorwoche 2,0 Prozent mehr, in Belgien 1,4 Prozent.

Preise in Deutschland unverändert

EU-Preise für geschlachtete Schweine.
In den Schweinehochburgen Deutschland, Dänemark, Niederlande und Polen blieben die Preise dagegen unverändert; gleiches galt für Großbritannien. Nur knapp behauptet tendierten bei einem Minus von 0,2 Prozent die Preise in Estland. Für Frankreich lag bei Redaktionsschluss kein offizieller Preis vor. Dieser dürfte jedoch spürbar gesunken sein; dafür spricht, dass die Leitnotierung des Marché Porc Breton in der Berichtswoche deutlich nachgegeben hat.
Auch interessant