Login
Mast

EU-Schweinepreise treten weiter auf der Stelle

von , am
07.05.2012

Brüssel - An den repräsentativen Märkten der Europäischen Union haben sich die Notierungen für Schlachtschweine während der Woche zum 29. April 2012 praktisch nicht verändert.

© Mühlhausen/landpixel
Das von der EU-Kommission ermittelte durchschnittliche Preisniveau je 100 Kilogramm Schlachtgewicht blieb mit 163,81 Euro gegenüber der Vorwoche stabil; das Vorjahresniveau wurde damit um 6,52 Euro je 100 Kilogramm Schlachtgewicht oder 4,1 Prozent übertroffen. Allerdings fehlten den EU-Statistikern bei der Berechnung noch Meldungen wichtiger Länder wie Polen, Frankreich und Spanien.
 
In der Berichtswoche konnten die Mäster in Lettland mit 3,5 Prozent das stärkste Preisplus verbuchen, die finnischen Kollegen erhielten 1,1 Prozent mehr Geld. Ansonsten notierten Schweine in den anderen Ländern laut EU-Kommission mehr oder weniger exakt auf dem Vorwochenniveau.

Angebot und Nachfrage sprechen für gute Preise in 2012

EU-Marktpreise für Schlachtschweine.
Größere Preisschwächen wurden nicht gemeldet, in Litauen erfolgte mit 1,6 Prozent der deutlichste Rückgang. Von Januar bis April 2012 lag der durchschnittliche Schweinepreis der Handelsklasse E in der Europäischen Union bei 158,67 Euro je 100 Kilogramm Schlachtgewicht. Für das gesamte Jahr prognostizierte der Prognoseausschuss der EU-Kommission zuletzt 161,42 Euro je 100 Kilogramm Schlachtgewicht; das wären 5,4 Prozent mehr als 2011.
Auch interessant