Login
Ratgeber

Ferkelaufzucht: Milchmangel erkennen und vorbeugen

Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
28.02.2017

Um Ferkelverluste zu vermeiden, sollte man bei Milchmangel der Sau frühzeitig einschreiten. Die bessere Strategie ist, Milchmangel gezielt vorzubeugen.

Milchmangel der Sau wird oft zu spät erkannt und führt in Folge zu Ferkelverlusten. Um Milchmangel rechtzeitig zu diagnostizieren, sollten Sau und Ferkel genau beobachtet werden. Diese Hinweise zeigen sich bei der Sau:

  • Verstopfung
  • Sauen in Bauchlage: versteckte Gesäugeleiste
  • Berührungsempfindliches Gesäuge
  • Erhöhte Körpertemperatur
  • Volle Tröge

Signale der Ferkel

  • Unruhige Ferkel
  • Leere Bäuche
  • Geringe Absetzgewichte
  • Rangkämpfe
  • Erdrückungsverluste

So beugen Sie Milchmangel vor

  • Trockene, desinfizierte Abferkelbuchten
  • Wassernippel auf Durchlässigkeit prüfen
  • Keine Kotreste in der Bucht lassen
  • Genügend Bewegungsfreiheit bieten
  • Rutschfester Boden für sicheres Aufstehen
  • Auf ausreichende Futter- und Wasseraufnahme achten
  • Hitzestress vermeiden
Mit Material von Boehringer Ingelheim

Im Abferkelstall: So fühlen sich Sau und Ferkel wohl

Auch interessant