Login
Mast

Ferkeltötung: Ermittlungen eingestellt

von , am
01.05.2014

Alt Tellin - Die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern hat ihre Ermittlungen zu angeblich illegalen Ferkeltötungen in einem Betrieb in Alt Tellin eingestellt.

Insbesondere Ferkelerzeuger sind von der schwierigen Marktlage betroffen. © Werkfoto
Dies berichtet der 'Nordkurier', der sich dabei auf eine Sprecherin der StaatsanwaltschaftNeubrandenburg beruft. Die Ermittlungen wurden eingestellt, da es keine ausreichenden Hinweise für ein Strafverfahren gebe.

Die Staatsanwaltschaft hatte nach einem TV-Bericht von 'Report Mainz' im Dezember 2013 die Ermittlungen aufgenommen. Ein angeblicher Mitarbeiter der Straathof-Gruppe, die in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern große Schweinezuchtanlagen betreibt, hatte anonym erklärt, dass "überzählige Ferkel" auch in Alt Tellin gleich in der Anlage per Kopfschlag getötet wurden, um rechtzeitig Feierabend zu haben. Es dürfen aber nur nicht überlebensfähige Jungtiere getötet werden. Die Staatsanwaltschaft stellte fest, dass die gezeigten Bilder nicht aus dem Betrieb in Alt Tellin stammten. Die Straathof-Gruppe hatte die Anschuldigungen schon zu Beginn der Ermittlungen zurückgewiesen.

Auch interessant