Login
Verstöße gegen Tierschutzgesetz

Greenpeace verklagt Thüringer Sauenbetrieb

Mastschweine im Stall
Thumbnail
Eva Eckinger , agrarheute
am
19.12.2017

Greenpeace hat Strafanzeige gegen den Betreiber des schweinehaltenden Betriebs Gut Thiemendorf gestellt. Dort werde der Organisation zufolge gegen das Tierschutzgesetz verstoßen.

Greenpeace hat bei der Staatsanwaltschaft Gera Strafanzeige gegen die Heideland Gutsverwaltungs GmbH & Co. KG erstattet, die den landwirtschaftlichen Agrarbetrieb Gut Thiemendorf in in Thüringen betreibt. Heideland hält auf dem Gut rund 9.000 Sauen.

Aktuelle Fotos aus den Stallungen würden belegen, dass die Betreiber die Tiere in viel zu engen Kastenständen hielten, teilte die Organisation mit. Dies verstoße gegen die Nutztierhaltungsverordnung und das Tierschutz-Gesetz.

Verstöße gegen Nutztierhaltungsverordnung und Tierschutzgesetz?

Die Stände seien laut Greenpeace so eng, dass sich die Tiere nicht ungehindert ausstrecken könnten. Auch die hygienischen Bedingungen seien miserabel. Das Unternehmen stand schon früher wegen Verstößen gegen Tierschutzauflagen in der Kritik. Im Jahr 2014 wurde Standorte des Betriebes von Polizei und Veterinären durchsucht, berichtet der MDR. Tiere mussten damals notgeschlachtet werden. Als neue Vorwürfe bekannt wurden, zeigte sich das Unternehmen selbst an.

Heideland liefert an Schlachtunternehmen Tönnies

Heideland betreibt insgesamt fünf Standorte mit unterschiedlichen Schwerpunkten von der Ferkelaufzucht bis zur Schweinemast. Er beliefert unter anderem das Schlachtunternehmen Tönnies, der für Aldi und Lidl Schweinefleisch produziert.

Nässe, Schlamm und Schnee: So sieht es auf norddeutschen Feldern aus

Wasser auf Wiese
Schlamm auf Feld
Voller Wassergraben
Nasse Wiese
Überschwemmung auf Wiese
Überschwemmung auf Wiese
Verschlammte Weide
Hochwasser auf Maisstoppeln
Hochwasser auf Maisacker
Überschwemmtes Stoppelfeld
Festgefahrener Traktor
Festgefahrener Traktor
Gefrorener, gepflügter Acker mit Stauwasser
Auch interessant