Login
8. Fachforum Schwein

InnoPig: Hohe Saugferkelverluste in Freilaufbucht

Dr. Heiko Janssen auf dem Fachforum in Cloppenburg
Thumbnail
Martina Hungerkamp, agrarheute
am
08.02.2018

Auf dem 8. Fachforum Schwein in Cloppenburg präsentierte Dr. Heiko Janssen, Landwirtschaftskammer Niedersachsen, erste Auswertungen des Projekts InnoPig: Vor allem in der getesteten Freilaufbucht waren die Saugferkelverluste sehr hoch.

Im Projekt "InnoPig" werden die Praxistauglichkeit  und Tiergerechtigkeit zweier alternativer Haltungssysteme im Vergleich zur konventionellen Einzelhaltung im Ferkelschutzkorb getestet:

- eine freie Abferkelbucht

- die Gruppenhaltung ferkelführender Sauen.

Wissenschaftler verschiedener Disziplinen untersuchen - neben Parametern, die die Sau betreffen - eine Vielzahl an Parametern vom Saugferkel bis zum Ende der Mast.

Große Unterschiede bei den Saugferkelverlusten

Dr. Heiko Janssen, Landwirtschaftskammer Niedersachsen, stellte auf dem 8. Fachforum Schwein in Cloppenburg erste Auswertungen aus der Versuchsstation der Kammer in Wehnen (Kreis Ammerland) vor.

Demnach zeigen die Auswertungen bezüglich der Leistungsfähigkeit, dass in der getesteten Freilaufbucht mit bis zu 25 Prozent die höchsten Saugferkelverluste auftreten. Dann kam die Gruppenhaltung ferkelführender Sauen (rund 20 Prozent) und dann der Ferkelschutzkorb (12,8 Prozent).

Aufgrund der inakzeptablen hohen Verluste wurden Anpassungen an der freien Abferkelbucht vorgenommen. Die Auswirkungen auf die Saugferkelverluste sind aktuell Gegenstand weiterer Untersuchungen. Das Ziel der Maßnahmen ist laut Heiko Janssen, die Saugferkelverluste der alternativen Systeme weiter deutlich zu senken.

Abferkelstall: Sauen in Bewegung

Bewegungsbucht mit Einstreu
Sau mit Ferkel
Sau säugt Ferkel in Bewegungsbucht
Sau in Abferkelbucht mit Bewegungsbucht
Ferkel in Ferkelnest in Bewegungsbucht
Sau mit Ferkeln in Bewegungsbucht
Auch interessant