Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Ferkelkastration

Isofluran-Narkosegeräte im Vergleich

Insofluran-Ferkel
am Donnerstag, 19.12.2019 - 10:24 (Jetzt kommentieren)

Die Inhalationsnarkose mit Isofluran kann der Landwirt mit einem Sachkundenachweis selbst anwenden. Wir haben bei den Herstellern der drei verfügbaren Geräte nachgefragt, was diese auszeichnet.

Die Zeit rennt. In einem Jahr müssen sich Ferkelerzeuger für eine der Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration entschieden haben. Bei den Verfahren unter Vollnarkose ist die Isofluran- narkose eine sichere Alternative.

Gegenüber der Injektionsnarkose sie mit einer kürzeren Aufwachphase für die Ferkel verbunden. Zudem sollen Landwirte sie mit einem Sachkundenachweis selbst anwenden können. Mit der sogenannten Ferkelbetäubungs-Sachkundeverordnung wurde der Tierärztevorbehalt für diese Form der Anästesie aufgehoben. Durch die Betäubung in Eigenregie wird das Verfahren für die Sauenhalter billiger.

Unter Praxisbedingungen konnte festgestellt werden, dass die Inhalationsnarkose leichter zu steuern ist. Außerdem werden die Kosten der Vollnarkose, wenn sie von Landwirten mit Sachkundenachweis angewendet wird, deutlich reduziert.

Soweit scheint der Weg für die Vollnarkose mit Isofluran bei der Ferkelkastration also geebnet. Trotzdem bleiben noch einige Fragen offen. Ein großer Kritikpunkt an der Inhalationsnarkose ist der Arbeitsschutz für den Anwender.

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau bei der Anwendung von Isofluran Arbeitsplatzmessungen durch. Die meisten ermittelten Werte überstiegen den weltweit geringsten Grenzwert. Die SVLFG kam zu dem Schluss, dass die Inhalationsgeräte in Bezug auf die Arbeitssicherheit noch verbessert werden müssen, denn in der derzeitigen Ausführung entsprechen sie noch nicht den Anforderungen des Arbeitsschutzes.

Die Anschaffung eines Narkosegeräts soll laut einer Erschließung des Bundesrats gefördert werden – allerdings nur, wenn die Geräte eine unabhängige Prüfung in Bezug auf den Tierschutz und die Arbeitssicherheit bestehen. Derzeit sind drei Narkosegeräte auf dem europäischen Markt verfügbar, von denen eines derzeit die Prüfung der DLG durchläuft. Wir haben weitere Details zu den Geräten bei den Herstellern erfragt.

PigNap 4.0

Wie wird das Gerät überwacht?

Das Gerät hat mehrere Überwachungsfunktionen mit einer zentralen Anzeige.

Was geschieht mit dem Rest-Isofluran?

Das Rest-Isofluran wird permanent abgesaugt und aktuell in einem speziellen Aktivkohlefilter aufgefangen.

Wie viele Ferkel können gleichzeitig narkotisiert werden?

Es können vier Ferkel gleichzeitig narkotisiert werden. Dadurch kann die Arbeit ohne Unterbrechungen durchgeführt werden.

Wie ist der Arbeitsschutz gegeben?

Der Anwenderschutz steht bei der Weiterentwicklung des Geräts im Fokus. Der Arbeitsschutz des Geräts wird zudem im Rahmen der DLG-Zertifizierung von einer neutralen Stelle genau überprüft. Darüber hinaus ist die Höhe des Geräts variabel einstellbar.

Kann das Gerät die Anzahl der kastrierten Ferkel aufzeichnen und Arbeitsabläufe dokumentieren?

Das Gerät zeichnet jede Narkose elektronisch auf. Die Anzahl der durchgeführten Narkotisierungen lässt sich direkt am Gerät auf einer Anzeige ablesen. Zudem kann es mit dem Mobiltelefon per WLAN-Kopplung ausgelesen werden. Die Aufzeichnung ist taggenau und für den gesetzlichen Zeitraum von aktuell drei Jahren im Gerät manipulationssicher gespeichert.

Welche Maße hat das Gerät?

Es ist 95 cm lang und 58 cm breit.

Wie lang ist derzeit die Lieferzeit?

Das PigNap 4.0 wird erst nach abgeschlossener Zertifizierung durch die DLG und ausreichenden Praxistests ab etwa Frühjahr 2020 auf dem Markt verfügbar sein. Laut dem Unternehmen Schulze Bremer wird eine schlagkräftige Produktion sichergestellt.

Was kostet das Gerät und kann es überbetrieblich genutzt werden?

Der Verkaufspreis wird zwischen 8.500 und 9.500 Euro je Gerät liegen. Der überbetriebliche Einsatz des Geräts ist möglich.

Porc-Anest 3000

Wie wird das Gerät überwacht?

Das Gerät überwacht elektronisch wichtige Funktionen zur Personensicherheit, Isofluransdosierung und Nutzung des Geräts.

Was geschieht mit dem Rest-Isofluran?

Dank des direkten Aufschraubens der Flasche mit flüssigem Isofluran kann der Verdampfer beliebig gefüllt und entleert werden, ohne dass Isofluran in die Atmosphäre gelangt. So entsteht kein Rest-Isofluran. Ein spezielles Filtersystem absorbiert das Iso- fluran. In Zukunft wird ein Recyclingverfahren das absorbierte Isofluran aus dem Filter zurückgewinnen. So wird der Isoflurankreislauf geschlossen und der Rest kann wiederverwertet werden. Die Filtersättigung wird mit einer Schnüffelnase kontrolliert und diese wird von einer zusätzlichen Sicherheitseinrichtung überwacht.

Wie viele Ferkel können gleichzeitig narkotisiert werden?

Mit dem in der Schweiz von Promatec entwickelten Gerät können drei Ferkel gleichzeitig narkotisiert werden.

Wie ist der Arbeitsschutz gegeben?

Die Personensicherheit wird durch das direkte Aufschrauben der Isofluranflasche, die Filtersättigung und das automatische Abschalten des Geräts gewährleistet.

Kann das Gerät die Anzahl der kastrierten Ferkel aufzeichnen und Arbeitsabläufe dokumentieren?

Das Gerät der neuesten Generation kann die Anzahl der kastrierten Ferkel aufzeichen. Es kontrolliert die Nutzung und zeichnet automatisch die Kastration auf. Es verfügt über einen zusätzlichen elektromagnetischen Zähler, der nicht manipulierbar ist.

Welche Maße hat das Gerät?

Es ist 76 cm lang, 57 cm breit und 27 cm tief.

Wie lang ist derzeit die Lieferzeit?

PorcAnest 3000 kann derzeit sofort geliefert werden. Beim regelmäßigen Service wird das Gerät immer auf den neuesten Stand gebracht.

Was kostet das Gerät und kann es überbetrieblich genutzt werden?

Es kostet 8.600 Euro. Das Gerät wurde modular konstruiert, sodass es sich für eine überbetriebliche Nutzung eignet. An der Operationseinheit können Bauteile, die mit den Tieren in Kontakt kommen, abgenommen werden, um diese gezielt zu reinigen und zu desinfizieren.

ANESTACIA

Wie wird das Gerät überwacht?

Elektronische Überwachungseinrichtungen kontrollieren die Narkosezeit, den Füllstand des Filters beziehungsweise des Narkosemittels und das Verdampfen des Isoflurans. Ein Alarmsystem meldet, wenn etwas nicht richtig funktioniert. Elektronische Anzeigen zeigen alle Zähler, Sicherheitseinrichtungen und andere Angaben.

Was geschieht mit dem Rest-Isofluran?

Ein spezielles Filtersystem fängt Rest- Isofluran auf. Das Rest-Isofluran aus der Atemluft der Ferkel wird vollständig in einem Filter gesammelt, der vom Hersteller nach Füllung recycelt wird.

Wie viele Ferkel können gleichzeitig narkotisiert werden?

Laut Anbieter Schippers können drei Ferkel gleichzeitig narkotisiert werden.

Wie ist der Arbeitsschutz gegeben?

Das restliche Isofluran wird komplett aufgefangen und recycelt. Zudem sorgt die elektronische Überwachungseinheit für höchste Anwendersicherheit.

Kann das Gerät die Anzahl der kastrierten Ferkel aufzeichnen und Arbeitsabläufe dokumentieren?

Das Gerät zeichnet die Anzahl der Kastrationen elektronisch auf. Auf zentralen Anzeigen können die Informationen vom Anwender überwacht werden.

Welche Maße hat das Gerät?

Keine Angaben

Wie lang ist derzeit die Lieferzeit?

Keine Angaben

Was kostet das Gerät und kann es überbetrieblich genutzt werden?

Das Gerät kostet 9.250 Euro.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...