Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Preisträger

ITW: Innovationspreis Tierwohl verliehen

Zum zweiten Mal hat die Initiative Tierwohl (ITW) den Innovationspreis Tierwohl verliehen. Die Preisträger überzeugten mit einem Schweinebuzzer, einem Geothermiestall und einem Stallsystem für Tierwohl von der Sauenhaltung bis zur Mast.

am Freitag, 06.11.2020 - 08:00

Drei Tierwohl-Preisträger aus Niedersachsen

Der Schweinebuzzer, ein Geothermie-Stall und ein Stallsystem für Tierwohl von der Sauenhaltung bis zur Mast – für diese Projekte hat die Initiative Tierwohl (ITW) heute den Innovationspreis Tierwohl drei Landwirten verliehen.

Alle drei Landwirte sind Schweinehalter und stammen aus Niedersachsen. Die ITW verleiht den Innovationspreis Tierwohl jährlich für herausragende  Leistungen, die auf innovative Weise das Tierwohl-Niveau in den Ställen wirksam anheben:

  • Den mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt Christoph Becker für seinen „Schweinebuzzer“.
  • Der mit 7.000 Euro dotierte diesjährige zweite Preis erging an Tim Friedrichs, der das Stallklima seines Maststalls mithilfe eines Erdwärmetauschers reguliert.
  • Der dritte Preis war
    mit 5.000 Euro dotiert. Ihn erhielten Kerstin und Torsten Deye für den Umbau ihres Stallsystems, das von der Sauenhaltung über die Ferkelaufzucht bis hin zur Mast Tierwohl-Aspekte einschließt.

Dank Buzzer haben Schweine die Wahl

Bei Christoph Becker habe die Schweine die Wahl. Sie können den so genannten Schwienebuzzer betätigen und so zum Beispiel die Nebeldusche aktivieren. Da die Bewegung zum Aktivieren der Buzzer dem arttypischen Wühlen in der Erde sehr nahekommt, werden die Geräte von den Schweinen ausgiebig genutzt.

In Zukunft soll es ihnen – nach Plänen von Christoph Becker - so auch möglich sein, Türen zu öffnen oder Musik abzuspielen.

Stallbau für mehr Tierwohl

Familie Deye hat sich in allen Bereichen gefragt, wie sie den Schweinen mehr Tierwohl bieten können. Beispielsweise verfügt der Wartestall über große Fensterfronten und offene Seitenwände, einen Tiefstreu- und einen Spaltenbodenbereich.

In der Abferkelung wurden Bewegungsbuchten installiert, durch die sich die Sauen uneingeschränkt bewegen können. Großbuchten für 60 Tiere wurden im Ferkelstall geschaffen. Diese bieten nun einen Aktivbereich, einen abgedeckten Liegebereich und einen Kotbereich mit Schamwand.

Die Fläche des Außenklimastalls wurde verdoppelt und von Vollspaltenboden zu einem Strohstall umgebaut. Neben Liftfenstern, Jalousien und zusätzlichen Abdeckungen für ein verbessertes Stallklima wurde auch hier eine verbesserte Buchtenstrukturen geschaffen.

Mit Material von ITW