Login
Mast

Junge Schweinehalter zeigen Flagge gegen Halbwahrheiten

von , am
22.08.2014

"Massentierhaltung aufgedeckt - So sieht es in deutschen Ställen aus": Mit dieser Facebookseite wollen junge Schweinehalter aktiv etwas für die Öffentlichkeitsarbeit tun und ihr Image aufpolieren.

Wie sieht es in deutschen Schweineställen aus? Eine Facebookseite drei junger Schweinehalter zeigt es. © Screenshot: ah
Wie geht es den Schweinen in einem 1.900-er-Maststall? Fotos auf der Facebook-Seite "Massentierhaltung aufgedeckt. So sieht es in deutschen Ställen aus", zeigen es. Die Seite gibt es seit dem 28. Juni 2013. Mittlerweile gefällt sie schon rund 6.600 Personen (Stand 22.8.2014). Initiiert haben sie Landwirtschaftsstudenten der Hochschule Osnabrück. Nun soll der Sprung mit einer Internetseite ins weltweite Netz folgen, berichtet die ISN, Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands.

Besucher sollen sich interaktiv beteiligen

"Unser Ziel ist es anhand von realen Bildern aus der Schweinehaltung zu zeigen, wie es in deutschen Ställen heutzutage aussieht", betonen die Initiatoren der Seite und Jungschweinehalter Johannes Ritz und Andre Brösterhaus.
 
Aktuell wird dafür an einem interaktiven Infobereich über die Schweinehaltung auf der neuen Internetseite www.massentierhaltung-aufgedeckt.de gearbeitet. "Dort wollen wir durch leicht verständliche und sachliche Argumentation die Halbwahrheiten von Pseudo-Tierschützern aufdecken", erklärt Thies Winkelmann, Mitglied im Beraterteam der Jungen ISN und der dritte im Bunde.
 
Über eine durchdachte Gestaltung der Internetseite sollen die Besucher dazu bewegt werden sich intensiver mit der Thematik Tierhaltung und die damit zusammenhängenden Vorurteilen zu beschäftigen.

Finanzielle Unterstützung gesucht

Damit die Seite schnellstmöglich fertiggestellt und ausgebaut werden kann, suchen die drei Schweinehalter nach finanzieller Unterstützung. 
 
 
Wer das Projekt langfristig unterstützen und begleiten möchte, kann dies durch eine Mitgliedschaft im Verein Tierhaltung - modern und transparent e.V. machen. Der Verein ist nach Angaben ihrer Gründer, den drei Studenten, gemeinnützig. Die 15 Euro Jahresbeitrag können steuerlich geltend gemacht werden. 

Hofreport: Abferkelung bei der AG Ländeken

Auch interessant