Login
Mast

Kaum Bewegung am EU-Schlachtschweinemarkt

von , am
24.10.2011

Brüssel - Die Preise für Schlachtschweine an den repräsentativen Märkten der Europäischen Union haben sich zur Monatsmitte kaum verändert.

Die Einfuhr weißrussischer Schweine nach Russland ist wieder möglich. © Mühlhausen/landpixel
Für die Woche zum 16. Oktober 2011 ermittelte die EU-Kommission ein durchschnittliches gewichtetes Preisniveau von 155,18 Euro je 100 Kilogramm Schlachtgewicht; das waren 22 Cent oder 0,1 Prozent weniger als in der Vorwoche. Das Vorjahresniveau wurde damit um 12,7 Prozent übertroffen. Den deutlichsten Preisanstieg gab es in Polen, wo die Kurse um 1,6 Prozent nach oben kletterten. In den übrigen Ländern blieben die Notierungen weitgehend stabil oder tendierten seitwärts.
 
{BILD:528054:jpg}In Österreich gab es ein Plus von 0,2 Prozent. Lediglich um 0,1 Prozent gingen die Erlöse für italienische Schweinehalter nach oben, ebenso für niederländische Landwirte.
 
Keine Änderung wurde aus Belgien, Dänemark, Deutschland und Frankreich gemeldet. In Großbritannien sanken die Kurse dagegen um ein Prozent, in Spanien um 1,5 Prozent.
Auch interessant