Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Klimaneutrales Fleisch: Diese Schweine sind gut für die CO2-Bilanz

Strohschwein mit CO2-Wolke

Nutztiere, die zur Fleischgewinnung gehalten werden, stehen im Verdacht, besonders klimaschädlich zu sein. Nun gibt es eine Möglichkeit, Schweinefleisch klimaneutral zu produzieren.

am Freitag, 30.12.2022 - 15:00 (2 Kommentare)

Die Genossenschaft Agrifirm und der landwirtschaftliche Betrieb Vallei Varken bringen in den Niederlanden das allererste klimaneutral zertifizierte Schweinefleisch auf den Markt. Das Konzept entlang der gesamten Produktionskette trägt das Label „Climate Neutral Certified“.

Es soll dazu beitragen, den Fußabdruck der Lebensmittelproduktion zu verringern. Vermarktet wird das Fleisch von Marley Spoon, einem Unternehmen, das sonst Kochboxen liefert

 

Wie wird das Schwein klimaneutral?

Um das Ziel zu erreichen, werden besonders emissionsarme Futtermittel eingesetzt. Die Verwendung lokaler Produkte wie Getreide trägt außerdem zu einem kleineren Klima-Fußabdruck bei. Außerdem wird bewusst auf Produkte wie Soja oder Palmöl verzichtet, durch deren Anbau weltweit viel Urwald abgeholzt wird. Im Vergleich zum Standardfutter können so 15 Prozent der Emissionen vermieden werden.

Erneuerbare Energien machen den Unterschied

Außerdem nutzen die Landwirte für den Betrieb der Ställe erneuerbare Energie aus Photovoltaikanlagen. Ab 2023 kommt eine zentrale Güllevergärung dazu. Die Genossenschaft wird das Fleisch unter dem Label „Climate Neutral Certified“ vermarkten. Die Initiatoren nennen das Projekt bahnbrechend. Man sei meilenweit von der herkömmlichen Landwirtschaft entfernt.

Übrigens betrachten die Betreiber nicht nur die Kohlenstoff-Emissionen ihrer Schweine, sondern auch andere Treibhausgase wie Methan. Zusammengefasst wird das unter dem Begriff „CO2e-Fußabdruck“.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...