Login
Mast

Marginale Abschläge für Schlachtschweine

von , am
22.08.2011

Brüssel - Die Notierungen für Schlachtschweine an den repräsentativen Märkten der Europäischen Union sind zur Monatsmitte insgesamt leicht zurückgegangen.

Die Schlachtschweinemärkte zeigen sich in den verschiedenen EU-Staaten stabil bzw. leicht schwächelnd. © Herbert Käfer/pixelio
Laut Angaben der EU-Kommission wurden in der Woche zum 14. August 2011 im Durchschnitt aller Mitgliedstaaten 156,06 Euro/100 kg Schlachtgewicht (SG) gezahlt; das waren 0,2 Prozent oder 0,32 Euro weniger als in der Vorwoche. Das Vorjahresniveau wurde dagegen um 3,4 Prozent übertroffen.
 
Die dänischen Schweinemäster mussten im Wochenvergleich mit einem Minus von 1,8 Prozent die deutlichsten Abschläge hinnehmen. In Polen sanken die Preise um 1,3 Prozent. Für britische Schweine ging es um 1,0 Prozent nach unten. Preisrückgänge von 0,7 Prozent und 0,2 Prozent gab es in der Slowakei und in Tschechien. 

Schweinepreise in Deutschland unverändert

EU-Preise für geschlachtete Schweine (Woche vom 8. bis 14 August 2011).
Keine Veränderungen fanden in Deutschland und Portugal statt. Seitwärts bewegten sich die niederländischen, österreichischen und ungarischen Notierungen. Die Kurse in Italien und Luxemburg kletterten dagegen um 1,8 Prozent nach oben. Damit setzt sich der positive Trend für die italienischen Mäster weiter fort. Schon in der Vorwoche waren dort die Erlöse um 1,2 Prozent gestiegen.
Auch interessant