Login
Zucht

Marktreport: Ferkelpreise drastisch abgestürzt

von , am
02.10.2014

Nicht nur am Schweinemarkt sind die Preise abgestürzt und der wirtschaftliche Druck ist gewaltig. Die Ferkelpreise sind im Moment auf den niedrigsten Stand seit 2011 gefallen. Thema des aktuellen Marktreport.


Offensichtlich ist die Talfahrt der Ferkelpreise nach Einschätzung von Dr. Olaf Zinke, Redaktionsleiter marktkompass noch nicht beendet. Das zeigen zumindest die Preisnotierungen für die vierte Septemberwoche und Anfang Oktober, die deutschlandweit neue Preistiefs markieren. Erstmals seit langem rutschen die Preise für 25-kg-Ferkel wieder unter die 40-Euro-Marke. Diesen Trend bestätigen auch die Preiserwartungen am europäischen Terminmarkt, wo die Preise bis Oktober weiter zurückgehen und sich erst zum Jahresende etwas erholen.

Niederige Ferkelpreise wie zuletzt 2011

Ferkelpreise deutlich unter 40 Euro gab es in Deutschland zuletzt im Jahr 2011. Die Ursache für den massiven Preisverfall bei Ferkeln ist der dramatische Absturz der Schweinepreise verbunden mit der Erwartung des Marktes, dass sich die Schweinepreise in den nächsten Monaten kaum deutlich erholen werden.
 
In Deutschland hatten sich die Ferkelpreise (25 kg) bis Mitte Juni noch deutlich über der Marke von 60 Euro/Tier bewegt. So hoch waren die Ferkelpreise zuletzt im April 2012. Von Juni bis Ende September 2014 gaben die Notierungen für Ferkel in Deutschland etwa um ein Drittel bis auf 41 Euro/Tier nach. Kurz vor dem Monatswechsel (September/Oktober) fällt die Nordwestnotierung für 25-kg-Ferkel sogar unter die 40- Euro-Marke und Anfang Oktober gehen die Preiserwartungen sogar bis auf etwa 35 Euro zurück.

Ferkelimport könnte wieder zunehmen

Die deutsche Ferkelproduktion hatte sich nach Jahren des Rückgangs zuletzt stabilisiert bzw. sogar leicht zugenommen, wie die letzten Viehzählungsergebnisse belegen. Dieser Trend könnte nun durch den außergewöhnlich scharfen Preisrückgang bei Ferkeln gefährdet werden und der Import von Ferkeln könnte erneut zunehmen. In den letzten drei Jahren importierte Deutschland jeweils zwischen 10 Mio. und 11 Mio. Ferkel.
Auch interessant