Login
Mast

Mehr Ferkel und weniger Schweinefleisch aus Dänemark

von , am
03.10.2013

Dänemark exportierte im ersten Halbjahr 2013 mit 397.000 Tonnen (t) gegenüber dem Vorjahreszeitraum 2,4 Prozent weniger Schweinefleisch nach Deutschland.

© Mühlhausen/landpixel
Auch insgesamt verringerte das Nachbarland im Norden seine Exportmenge von Schweinefleisch um 3,3 Prozent auf 545.000 t. Das berichtet die ISN (Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands), die sich dabei auf den Verband der Fleischwirtschaft e.V. beruft. Im Jahr 2012 lag der Rückgang 15 Prozent. Der Export in Drittländer schlug mit einem Rückgang um 5,6 Prozent auf 148.000 t zu Buche.
 
Nach Japan als Hauptzielmarkt außerhalb der EU wurden 17,3 Prozent weniger Ausfuhren von Schweinefleisch getätigt. Ein deutliches Plus von 24 Prozent wurde nach Russland verbucht, nachdem im Vorjahr noch deutlicher Rückgang verzeichnet worden war. Die Ausfuhr von Bacon, der im wesentlichen in das Vereinigte Königreich exportiert wird, verringerte sich im ersten Halbjahr um 16 Prozent auf 40.500 t.

Dänemark exportiert verstärkt ins EU-Ausland

Wenig Veränderung wurde bei den Ausfuhren von verarbeitetem Schweinefleisch verzeichnet. Dem Rückgang der Lieferungen ins Vereinigte Königreich und nach Deutschland um 6 Prozent steht ein steigender Export ins EU-Ausland gegenüber. Die Ausfuhr lebender Schweine hat sich im Berichtszeitraum um 6 Prozent auf 5,3 Millionen Stück erhöht. Dabei steigerten sich vor allem die Lieferungen nach Polen mit einem Plus von 47 Prozent. Die Nachfrage vom Hauptabnehmer Deutschland sank um 1 Prozent.
 
Auch interessant