Login
Zucht

Neuer PRRS-Fall in der Schweiz

von , am
31.03.2014

Bern - Bereits Anfang März war in der Schweiz das PRRS-Virus nachgewiesen worden. Jetzt wurde ein weiterer Betrieb gesperrt und sämtliche Schweine geschlachtet.

In Mecklenburg-Vorpommerm sollen konventionelle Mastschweine als Bioschweine verkauft worden sein. © Mühlhausen/landpixel
In einem Betrieb im Kanton Uri ist das Schweinevirus PRRS festgestellt worden. Das Veterinäramt hat den Betrieb gesperrt und die Schlachtung sämtlicher Schweine angeordnet.
 
Beim betroffenen Urner Betrieb handelt es sich um einen Kontaktbetrieb des Luzerner Zuchtbetriebes auf dem Anfang März PRRS entdeckt worden war. Dies teilte das Veterinäramt der Urkantone vergangene Woche mit. Das Amt verhängte die sofortige Sperre des Betriebes und die Schlachtung aller Schweine.
 
Die Tiere hatten bisher keine Krankheitssymptome gezeigt. Das Fleisch ist laut Veterinäramt unbedenklich und kann vermarktet werden.
Auch interessant