Login
Mast

Niedersachsen fragt Umsetzung der Gruppenhaltung ab

von , am
28.02.2013

Hannover - Das niedersächsische Landwirtschaftsministerium will per Erlass den derzeitigen Stand zur Umsetzung der Sauengruppenhaltung ermitteln.

Die Studie über den legalen Hormoneinsatz in der Sauenhaltung ist nach Ansicht vieler Fachleute ein Sturm im Wasserglas. © landpixel
Am Montag hat das Agrarministerium in Hannover die Veterinärämter der Landkreise mit einem Erlass aufgefordert, bei den Sauenhaltern mit einem Fragebogen den aktuellen Stand zur Umsetzung der Gruppenhaltung abzufragen.
 
Die Fragebögen sollen bis zum 10. März 2013 an die Veterinärämter zurückgeschickt werden. Eine Auswertung der Fragebögen soll dann bis zum 15. März 2013 an das Ministerium erfolgen.
 
Das Landwirtschaftsministerium verweist in dem Erlass auf den Druck der EU-Kommission auf Deutschland und andere EU-Staaten, Mängel bei der Umsetzung der EU-Tierschutzvorschriften schnellstmöglich zu beheben. Dementsprechend werden die Betriebe, die noch nicht auf die Gruppenhaltung umgestellt haben, in dem Erlass zur Auflistung der geplanten Maßnahmen aufgefordert, um die Anforderungen zu erfüllen.
Aus der Praxis: Sauenhaltung auf dem Betrieb Hahn
 

Auch interessant