Login
Mast

Nimmt Danish Crown die neue Maskenabrechnung zurück?

© Benshot/fotolia
von , am
23.03.2013

Anfang des Jahres haben Tönnies und Danish Crown ihre Schlachtschweineabrechnung umgestellt - was für viel Kritik sorgte. Laut ISN sieht es jetzt danach aus, dass Danish Crown "zurückrudert".

Das EU-Parlament fordert Nachbesserungen für die Herkunftskennzeichnung bei frischem Schwein- und Geflügelfleisch. © agrar-press
Tönnies und Danish Crown haben zum Jahreswechsel die FOM- und AutoFOM-Klassifizierung vermischt. Ein "massiver Griff in die Tasche der Schweinemäster", kritisiert die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN). 

ISN: Entsprechende Lieferlisten liegen vor

Die ISN berichtet diese Woche allerdings, dass Danish Crown bei einigen Anlieferern auf einen zusätzlichen Maskenabzug verzichtet hat, auch wenn FOM abgerechnete Schlachttiere keine 0,95 Indexpunkte je Kilogramm Schlachtgewicht erreichen. Die ISN interpretiert das als zurückrudern. Danish Crown habe dieses Vorgehen auf Nachfrage zwar bestritten, der ISN liegen eigenen Angaben zufolge jedoch entsprechende Lieferlisten vor.
 
Auch von Tönnies erwarte die Branche zeitnah eine entsprechende Umstellung. Zwischenzeitlich hatte auch Vogler die Abrechnung umgestellt, dies nach einigen Wochen aber wieder eingestellt. Vion hat seine Abrechnung kürzlich zu ungunsten der Landwirte geändert.

Hof Klostermann: Blick in den Ferkelstall

Auch interessant