Login
Schwein

Preise stabilisieren sich weiter

von , am
14.12.2009

Brüssel - An den repräsentativen Märkten der Europäischen Union haben sich die Notierungen für Schlachtschweine während der Woche zum 6. Dezember weiter stabilisiert.

© agrarfoto

Das von der EU-Kommission ermittelte durchschnittliche Preisniveau je 100 Kilo Schlachtgewicht (SG) erhöhte sich in der Berichtswoche um 0,26 Euro oder 0,1 Prozent auf 133,85 Euro.

Gleichzeitig wurde damit das Vorjahresniveau um 14,23 Euro oder 9,6 Prozent unterschritten. Ausschlaggebend für die saisonale Festigung der Preise im EU-Durchschnitt war die Entwicklung in Italien, wo die Preise laut Kommissionsangaben einen Sprung von 7,3 Prozent machten. In Litauen legten die Notierungen um 2,5 Prozent zu. Portugal und Tschechien meldeten Aufschläge von jeweils mehr als 1 Prozent.

Gut behaupten konnten sich die Notierungen in Schweden und Spanien. Seitwärts tendierten die Schlachtschweinepreise in den Niederlanden, Irland und Österreich. Dagegen mussten Deutschlands Schweinemäster Preissenkungen von 1,3 Prozent hinnehmen. In ähnlicher Größenordnung sanken die Preise in Großbritannien. In Polen gaben die Notierungen um 2,6 Prozent nach; in der Landeswährung Zloty entsprach dies sogar einem Rückgang von 3,0 Prozent. (AgE)

Auch interessant