Login
Sachsen-Anhalt

Protest gegen Kastenstand-Auflagen

Bauerndemo
Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
28.03.2017

In der Lehrwerkstatt Iden wird diese Woche der Presse der erste Sauendeckstall mit Gruppenhaltung vorgeführt. Dagegen formiert sich Widerstand.

Sauenhalter warnen vor Schnellschüssen bei der Kastenstandfrage. Eine Gruppenhaltung bei Sauen insbesondere in Zeiten der Rausche und nach dem Absetzen bringt laut ersten Erfahrungen nicht ein Mehr an Tierwohl. Das Gegenteil ist der Fall: Rangkämpfe und Aufreiten erhöhen das Verletzungsrisiko der Tiere massiv.

Das Thema Kastenstand steht diese Woche auch auf der Agenda der bevorstehenden Agrarministerkonferenz.

Sachsen-Anhalt im Alleingang

Die Agrarministerin Sachsen-Anhalts Prof. Claudia Dalbert möchte eine bundeseinheitliche Regelung jedoch nicht abwarten und setzt das Magdeburger Urteil bereits ohne Übergangsfristen durch. Die Sauenhalter des Landes berichten von einer orientierungslosen Vollstreckung der Ämter und fehlender Rechtssicherheit, zahlreichen Umbauten und letztlich von tierschutzwidrigen Folgen.

Demnach treten in den verbreiterten Kastenständen teilweise massive Tierverletzungen auf. Gleichzeitig liegen mehr Tiere in Kastenständen auf der Seite, als in Gruppenhaltungen. Eine Sauenhalterin hat im agrarheute-Interview von ihrem Leidensweg berichtet.

"Wir brauchen Rechtssicherheit

117 Euro Verlust je Sau pro Jahr

Haltungsexperte Dr. Dirk Hesse bilanziert die ersten Praxiserfahrungen der betroffenen Landwirte. „Für einen Betrieb mit etwa 250 Sauen ist, wie bereits betroffene Betriebe belegen können, mit etwa 30.000 Euro für die Umbaukosten und etwa 30.000 Euro jährlichen Verlusten zu rechnen.“ Durch die geänderte Haltung entstehe diesen Betrieben jährlich ein Verlust von ca. 117 Euro je Sau im Bestand. Dies dürfte zu einem massiven Strukturwandel insbesondere bei kleinen und mittleren Betrieben führen, so sein Fazit.

Apell an Schweinehalter

Am morgigen Mittwoch, den 29. März präsentiert die Agrarministerin Dalbert das neu gebaute Deckzentrum in der Lehrwerkstatt Schwein in Iden der Öffentlichkeit. Dort werden Sauen in Gruppenhaltung mit kurzzeitiger Einzelhaltung in 70er Ständen mit 60 cm Abstand gehalten.

Eine Gruppe Landwirte rund um die Initiative „Frag-den-Landwirt“ möchte diese Gelegenheit nutzen und plant bei der Eröffnung des Deckstalls auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Der Initiator Dr. Dirk Hesse ruft auch Schweinehalter aus anderen Bundesländern auf, teilzunehmen:

  • Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau, Lindenstr. 18, 39606 Iden
  • Zeitpunkt: 29.3.2017; 10:00
  • Treffpunkt: Parkplatz vor dem Eingangstor
Auch interessant