Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tierwohl

Ratgeber: Genesungsbuchten für kranke Schweine

Genesungsbucht-Schwein
am Freitag, 03.09.2021 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Die Tierschutz-Nutztierhaltungverordnung (TierSchNutztV) stellt neue Anforderungen an sogenannte Genesungsbuchten. Nur gut ausgestattete Krankenbuchten versprechen eine erfolgreiche Heilung. Worauf es ankommt und was zu beachten ist, zeigen folgende Tipps.

In Krankenbuchten beziehungsweise Genesungsbuchten werden Schweine eingestallt, die schwerer erkrankt oder verletzt sind und nicht mehr in der Gruppe bleiben können. Zu den schweren Erkrankungen zählen beispielsweise Lahmheiten oder Bissverletzungen mit Gewebeverlust.

Das Umstallen in ein extra Krankenabteil ist meist verbunden mit einer tierärztlichen Kontrolle über den Gesundheitsstatus der Tiere. Genesungsbuchten sind in den heutigen Schweineställen ein Muss für das Tierwohl und damit die Tiere wieder gesund werden.

Inzwischen ist es auch in der neuen Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung (TierSchNutztV) gesetzlich vorgeschrieben. An die Ausstattung der Genesungsbuchten sind also bestimmte Anforderungen gestellt, die es zu beachten gibt. Folgend einige Tipps, was Sie beachten sollten:

1. Krankenbuchten sind keine Separationsbuchten

Krankenbuchten sind nicht mit den sogenannten Separationsbuchten gleichzusetzen. Separationsbuchten dienen der kurzzeitigen Trennung nur leicht erkrankter Tiere, die aber noch gruppenfähig sind.

Kranke Schweine sind in der Gruppe meist überfordert. Sie sind geschwächt, werden vom Futtertrog weggedrängt und können mit den übrigen Artgenossen in der Bucht nicht mehr mithalten. Eigens für kranke Tiere eingerichtete Buchten helfen den Heilungsprozess zu fördern und schützen die übrigen Artgenossen vor einer möglichen Ansteckung.

2. Größe der Krankenbuchten – Nicht zu klein planen

Laut TierSchNutztV muss eine Bucht pro Sau 4 qm groß sein. Der Sicht- und Geruchskontakt zum Nachbartier muss gewährleistet sein. Durch eine ausreichend große Bucht können die Schweine die einzelnen Funktionsbereiche Liegen, Fressen und Koten unterscheiden.

Auch Außenbuchten eignen sich als Krankenbuchten. Bei einer Aufstallung im Außenbereich ist allerdings darauf zu achten, dass dem Schwein ein warmer und geschützter Liegebereich zur Verfügung steht. Je nachdem, wie stark die Schweine erkrankt sind, können auch mehrere Schweine pro Genesungsbucht eingestallt sein.

3. Liegeflächengestaltung – Genesungsbucht mit weichem Boden

Die Liegefläche sollte weich sein, vor allem bei Sauen, die an Gelenksproblemen leiden. Je nach Güllesystem kann hier Stroh oder eine Gummimatte zum Einsatz kommen. Letztere kann leichter gereinigt werden. Stroh bietet den Schweinen bessere Thermoregulationsmöglichkeiten. Aber auch eine Abdeckung über dem Liegebereich oder eine Rotlichtlampe kann für die nötige Wärme sorgen.

4. Temperatur – Wärme bringts

Es empfiehlt sich die Temperatur in den Genesungsbuchten etwa zwei bis drei Gard Celsius höher einzustellen als in den Abteilen für die gesunden Tiere.

5. Futterversorgung und Wasserversorgung sind in Krankenbuchten Pflicht

Trockenfutterautomaten und Volumendossierer eignen sich gut. Um Futterverluste zu vermeiden, sollte pro Bucht ein Automat installiert sein. Genauso ist auch eine Tränke pro Bucht einzuplanen, damit ist sichergestellt, dass alle Tiere immer Zugang zu sauberem Wasser haben. Schalentränken sind für die Krankenbuchten am besten geeignet, da sie den kranken Tieren das Saufen erleichtern.

6. Dokumentation: Wer schreibt der bleibt

Krankenakten für jedes Tier können bei Tierschutzkontrollen helfen, da die Akte den Krankheitsverlauf und die einzelnen Behandlungsschritte durch den Landwirt aufzeigt. Die Aufzeichnungen erleichtern es dem Landwirt die Heilungschancen des jeweiligen Schweines zu bewerten.

7. Genesungsbuchten gut managen

Die Krankenbuchten sind entweder in den einzelnen Abteilen oder in separaten Krankenabteilen eingebaut. Damit Keime nicht unnötig verschleppt werden empfiehlt es sich das Krankenabteil zum Schluss zu betreuen. Separate Stallkleidung für dieses Abteil macht Sinn.

Idealerweise befinden sich ein Kühlschrank mit den Medikamenten und ein Waschbecken in unmittelbarer Nähe zu den Genesungsbuchten. Die Arbeitsabläufe müssen einfach von der Hand gehen. Die Belegung der Buchten muss gut geplant sein. Für das Reinigen und Desinfizieren der Buchten müssen sie regelmäßig komplett leer sein. Die Buchten sollten also nicht andauernd belegt sein.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...