Login
Mast

Rieselbettfilter: So bleibt die Luft im Schweinestall sauber

von , am
27.08.2015

Von guter Luft im Schweinestall träumt jeder Schweinehalter. Wie Sie saubere Luft in ihrem Stall erhalten können, lesen Sie hier in unserem zweiten Teil des Ratgebers zur Abluftreinigung.

Bei den Rieselbettfilter ist es wichtig, dass der pH-Wert im Waschwasser in einem Bereich von 6,5-7 liegt. © Mühlhausen/landpixel
Im ersten Teil unseres Ratgebers zur Abluftreinigung im Schweinestall haben wir Ihnen eine erste Methode zur Lufthygiene vorgestellt: Den Einsatz von Biofiltern.
 
Eine weitere Möglichkeit zur Reinigung der Luft ist die Montage einstufiger Rieselbettfilter. Hier lesen Sie, worauf diese Methode basiert und was Sie für die Anlage benötigen.

So funktionieren einstufige Rieselbettfilter

Mit Hilfe von Ventilatoren wird das Rohgas gleichmäßig über die Füllkörper geleitet. Diese werden ständig im Gegenstrom über Flüssigkeitsverteiler mit Waschwasser über eine Umwälzpumpe berieselt. Der Tropfenabscheider soll die Freisetzung von Aerosolen aus dem Abluftwäscher vermeiden.
 
Für eine gute Funktion des Rieselbettfilters ist es wichtig, dass der pH-Wert im Waschwasser in einem Bereich von 6,5-7 gehalten wird. Die pH-Regelung ist für den Schutz gegen Korrosion der Baumaterialien von großer Bedeutung.

Verluste über Wassereinspeisung ausgleichen

Über eine regelmäßige Frischwassereinspeisung können Sie die Verdunstungsverluste in ihrem Schweinestall ausgleichen. Die Abschlämmung des belasteten Wassers ist wichtig für die Funktion der Anlage.
 
Beim Betrieb von einstufigen Rieselbettfiltern ohne Waschwasseraufbereitung (Denitrifikation, Aufkonzentrierung über Membranverfahren) ist mit einem Waschwasseranfall von zirka 0,2 Kubikmetern je Kilogramm abgetrennten Stickstoffs zu rechnen.

Waschwasserlagerung beim Nitrit ist nötig

Das Waschwasser kann erhebliche Konzentrationen an Nitrit enthalten. In diesem Fall wird aufgrund einer Wassergefährdung eine separate Waschwasserlagerung erforderlich sein.
 
Die Anlagen zur Abluftreinigung haben unterschiedliche Größen und verfügen meistens über eine Vorbedüsung. Sie befindet sich vor Eingang des Rohgases in die Füllkörperpackung.

Das gehört zum Rieselbettfilter

  1. Ventilator
  2. Füllkörper
  3. Flüssigkeitsverteiler
  4. Tropfenabscheider
  5. Umwälzpumpe
  6. Waschwasservorlage
  7. Revisionsöffnungen
  8. pH-Messung und Regelung
  9. Niveauregelung
  10. Abschlämmung

Vorteile und Nachteile einstufiger Rieselbettfilter

Vorteile 
  • Kompakte Bauform
  • Abscheidung aller relevanten Parameter
  • günstige Ableitbedingungen der Reinluft
Nachteil
  • Erheblichen Waschwassermengen  müssen gelagert und verwertet werden.
Die sichere Funktion von Rieselbettfiltern ist nur bei Einhaltung des geforderten  pH-Wertes
 im Waschwasser sowie der entsprechenden Abschlämmung gegeben.

Schweinemast: 10 Tipps für mehr Tierwohl im Stall

Tipp 1: Großgruppen bieten folgende Vorteile: Der Platz pro Tier ist derselbe wie in Kleingruppen, aber jedes einzelne Schwein hat mehr Raum zur Verfügung, um sich frei zu bewegen. © Hungerkamp
Tipp 2: Ein automatisches Filterverfahren kann helfen, die Luft im Stall frisch zu halten. Lüftungsklappen sorgen für frische Luft und ein optimales Stallklima. © Hungerkamp
Tipp 3: Für einen komfortablen Boden sind Kunststoff-Elemente, die eine hygienische Oberfläche besitzen eine Lösung. Sie sollen robust und leicht zu reinigen sein. © Hungerkamp
Tipp 4: Kleine Mengen an Sonnenblumenkernhülsenkönnen als Einstreu verwendet werden. Die Mastschweine spielen, suhlen und liegen in der Einstreu. © Hungerkamp
Tipp 5: Je nach Lebendgewicht trinken die Mastschweine täglich 3 bis 10 Liter Wasser. Um die Zufuhr sicher zu gewährleisten, sollen genügend Tränken im Stall verteilt sein. © Hungerkamp
Tipp 6: Schweine sind neugierige Tiere und beschäftigen sich gerne. Zur Beschäftigung können bewegliche und veränderbare Materialien im Stall aufgehängt werden. © Hungerkamp
Tipp 7: Eine weitere Beschäftigungsmöglichkeit bietet das Raufutter - am besten Heu. Zirka 90 Prozent davon wird von den Schweinen aufgefressen. © Hungerkamp
Tipp 8: Eine Schweinedusche im Stall kann zum Abkühlen oder einfach zum Spielen dienen. Die Schweine lassen sich gerne besprühen. © Hungerkamp
Tipp 9: Ein einfacher Holzstamm kann den Schweinen als Scheuerbalken dienen. Die Schweine nagen sehr gerne am Holz, vor allem,wenn noch Rinde vorhanden ist. © Hungerkamp
Tipp 10: Eine Bade- und Suhlmöglichkeit im Stall weckt und befriedigt die neugier der Schweine. Die Schweine baden, spielen und suhlen sich sehr gerne in einer Wanne. © Hungerkamp
Auch interessant