Login
Aus der Wirtschaft

Risikofonds für amerikanische Schweinehalter

von , am
04.05.2012

Bonn - Die US-Schweinefleisch-Industrie exportierte im Jahr 2011 Fleisch im Wert von rund 5,5 Milliarden Euro. Das sind mehr als ein Viertel des gesamten Fleischumsatzes.

Der VEZG-Preis bleibt mit 1,42 Euro unverändert. © Mühlhausen/landpixel
Eine Studie soll jetzt klären, wie man die amerikanischen Schweinehalter vor Exportrisiken wie z.B. Tierseuchen schützen kann. Etwas Vergleichbares gibt es bereits für Rinder und nennt sich Livestock Gross Margin.
 
Der Unterschied zu den deutschen "Ertragsschaden-Versicherungen" besteht darin, dass externe Risiken, z.B. ein Exportverbot wegen Ausbruch der Maul- und Klauenseuche in einem Exportland, aufgefangen werden sollen.
Auch interessant