Login
Schwein

Russische Schweineproduzenten rechnen mit staatlichen Sonderbeihilfen

von , am
16.12.2010

Moskau - In Russland dürften Fleischproduzenten staatliche Subventionen zum partiellen Ausgleich der gestiegenen Futtermittelkosten erhalten.

© Mühlhausen/landpixel

Das Moskauer Landwirtschaftsministerium sei bereit, über einen diesbezüglichen Antrag des nationalen Schweinehalterverbands im ersten Halbjahr 2011 zu entscheiden, erklärte ein Ressortsprecher gegenüber dem Informationsdienst RosBusinessConsulting.

Laut dem Generaldirektor des Verbands, Jurij Kowaljow, seien Kompensationen in Höhe von umgerechnet 12,2 Cent je Kilogramm Lebendgewicht beantragt worden.

Ihm zufolge hätten sich die Futtermittelpreise im zweiten Halbjahr 2010 in einem doppelt so hohen Maße gesteigert. Derartige Sonderbeihilfen haben in Russland 2008 ermöglicht, nach einem Anstieg der Getreidepreise eine deutlichere Verteuerung von Fleisch zu verhindern. (aiz)

Auch interessant