Login
Russland

Russischer Mastkonzern meldet ASP-Ausbruch

Mastanalge
© Martina Hungerkamp
von am
13.12.2017

Ein russischer Mastbetrieb mit 24.000 Tieren ist Opfer der Afrikanischen Schweinepest (ASP) geworden.

Eine Mastanlage des russischen Schweineproduzenten Miratorg in der Region Bolgograd ist der Afrikanischen Schweinepest (ASP) zum Opfer gefallen. Das Unternehmen meldete den Ausbruch am vergangenen Freitag (8.12.2017). Der Konzern lässt derzeit Proben des betroffenen Betriebs in einem staatlichen Labor untersuchen. Bestätigt sich der Verdacht müssen die 24.000 Tiere der Anlage gekeult werden.

Die Region Bolgograd liegt etwa 500 km südlich von Moskau an der Grenze zur Ukraine und ist das Zentrum der russischen Schweinehaltung. Bereits im September mussten in einem 16.000er-Mastbetrieb die Schweine aufgrund eines ASP-Ausbruchs gekeult werden.

Mit Material von uk.reuters.com
Auch interessant