Login
Nordrhein-Westfalen

Sabotage: 900 Ferkel nach Manipulation der Lüftung erstickt

Ferkel
Thumbnail
Wiebke Herrmann, agrarheute
am
29.04.2019

In der Nacht zum vergangenen Freitag manipulierten Unbekannte die Lüftungsanlage eines Stalls. Mehrere hundert Ferkel erstickten.

In der Nacht zum vergangenen Freitag sind etwa 900 Ferkel in einem Stall bei Geseke-Störmede (Nordrhein-Westfalen) erstickt. Ursache war nach Angaben der Polizei Soest aber nicht ein technischer Defekt, sondern mutwillige Sabotage. Die bisher noch unbekannten Täter hatten die Lüftungsanlage des Stalls über den Schaltkasten außer Betrieb gesetzt. In der Folge wurde der Schweinestall nicht mehr ausreichend mit Zuluft versorgt. Aufgrund des Sauerstoffmangels erstickten die rund 11 Wochen alten Jungtiere. Der betroffene Landwirt informierte die Polizei und das Kreisveterinäramt. 

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die in der Nacht vom 25. auf den 26. April 2019 Fahrzeug oder Personen in der Amtsstraße in Geseke-Störmede beobachtet haben. Hinweise werden unter 02941-91000 entgegengenommen. 

Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft Mai 2019
Jetzt abonnieren

Schweinehalter des Jahres 2018: Benny Hecht aus Brandenburg

Benny-Hecht
CERES_Schweinehalter_Hecht_JAWORR_TJR_8331
CERES_Schweinehalter_Hecht_JAWORR_TJR_8714
CERES_Schweinehalter_Hecht_JAWORR_TJR_8170
CERES-Schweinehalter-Hecht
Auch interessant