Login
Urteil

Samenschmuggel: Haftstrafe für zwei Dänen in Australien

Schampooflaschen
am
15.08.2019

Zwei dänische Mitarbeiter einer australischen Schweinefarm haben illegal Schweinesperma in Schampooflaschen nach Australien geschmuggelt. Jetzt wurden sie zu mehrmonatigen Haftstrafen verurteilt.

Zwei dänischen Staatsbürger arbeiteten in Australien in der dänischen GD-Schweinefarm in Pinjarra. 2009 begannen sie, Schweinesperma dänischer Genetik in Schampooflaschen nach Australien zu schmuggeln. So wollten sie die Leistung ihrer Zuchtsauen verbessern und einen Wettbewerbsvorteil erreichen.

Nachdem sie im März 2017 am Flughafen vom australischen Zoll bei dem Schmuggel erwischt wurden, standen sie sowie das Unternehmen vor Gericht. Das Landgericht in Perth verurteilte die beiden Dänen zu 18 beziehungsweise acht Monaten Haft.

Schmuggler verletzten australische Biosicherheitsrichtlinien

Das Schmuggeln von Sperma verstößt nämlich gegen die strengen australischen Biosicherheitsregeln. Sie verlangen, dass die Schweinebestände "geschlossene genetische Herden" sind. Der Einsatz fremden Spermas ist nicht erlaubt, um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern.

Das Unternehmen der Schmuggler muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 350.000 Euro zahlen. Es ist bereits insolvent.

Mit Material von National Hog Farmer, Pig Progress
Auch interessant