Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Schweinezucht

Sauengenetik: Darauf legen die Zuchtunternehmen Wert

Sau-und-Ferkel-AdobeStock_221619174
am Freitag, 24.01.2020 - 09:55 (Jetzt kommentieren)

Von modernen Sauen wird viel verlangt – welche Merkmale in der aktuellen Zucht im Fokus stehen, lesen Sie hier.

Möglichst viele, gesunde Ferkel großziehen, genügend Milch für sie bilden, mütterlich sein, aber nicht aggressiv dem Menschen oder anderen Tieren gegenüber – modernen Sauen wird viel abverlangt. Im Idealfall bringen sie diese Leistungen über mehrere Jahre hinweg und bleiben dabei fruchtbar und gesund.
Besonders vor dem Hintergrund der immer höheren Anforderungen an die Schweinehaltung müssen sich moderne Sauenlinien anpassen. Neben den großen Würfen ist eine steigende Milchleistung essenziell, denn die Sauen sollen ihre Ferkel ohne größere Verluste selbst großziehen können. Außerdem stehen eine gute körperliche Gesundheit und ein gesundes Gesäuge mit 14 unversehrten Zitzen im Fokus.
Doch nicht nur diese physiologischen Aspekte spielen bei modernen Sauen eine wichtige Rolle, sondern auch die maternalen. Die Sauen müssen für die Haltung in der Gruppe vor und nach dem Belegen und in Bewegungsbuchten im Abferkelstall einen ruhigen Charakter haben. Sie sollen sich fürsorglich um ihre Ferkel kümmern und ausgeglichen im Umgang mit Menschen und anderen Tieren sein.

Schweinehalter befragt

Eine Umfrage von agri EXPERTS unter 135 Schweinehaltern ergab, dass 60 Prozent die Mütterlichkeit als eines der drei wichtigsten Merkmale einer Sau bewerten. Auf den Plätzen zwei und drei folgten wirtschaftliche Merkmale: Rund 52 Prozent der befragten Schweinehalter sahen die Zahl der abgesetzten Ferkel je Wurf als ein essenzielles Merkmal und 46 Prozent die Mast- und Schlachtleistung der Ferkel.

Die Zuchtunternehmen tragen diesen Forderungen Rechnung (siehe folgende Übersicht zum Download). Eine mütterliche Sau steht bei ihnen im Fokus. Die Sauen zeichnen sich in der Abferkelbucht durch ein natürliches Verhalten mit ihren Ferkeln aus. Das macht den Umgang mit ihnen für den Landwirt vor, während und nach der Geburt deutlich unkomplizierter.

Mutterinstinkte gefragt

Und auch die Ferkel profitieren von den Mutterinstinkten: Die Sauen legen sich vorsichtiger ab und ziehen dank verbesserter Milchleistung mehr und gleichmäßigere Ferkel auf. Diese Aspekte sind vor allem in den Bewegungs- und Freilaufbuchten von großer Bedeutung.
Diese stellen höhere Anforderungen an das Wesen der Sauen. Sie müssen nicht nur besonnen mit ihren Ferkeln umgehen, sondern auch dem Menschen gegenüber ruhig und ausgeglichen sein. Einige Zuchtunternehmen haben diese Punkte bereits aufgenommen, um Sauen zu züchten, die sich auch unter diesen besonderen Bedingungen einfach handhaben lassen und gute Leistungen zeigen.

Um lange hohe Leistungen bringen zu können, müssen die Sauen robust sein. Ein starkes Fundament ist hierbei besonders in der Gruppe unerlässlich. Dank der intensiven Zuchtarbeit, bei der ein ruhiges Wesen der Tiere ebenso im Fokus stand wie die Robustheit der Sau, sind die Tiere den aktuellen Anforderungen an die Schweinehaltung gut gewachsen. 

Worauf die einzelnen Zuchtunternehmen im speziellen Wert legen, lesen Sie in der folgenden Übersicht: 

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant