Login
Aus der Wirtschaft

Schlachtschweine: Auszahlungspreis stagniert

© agrarpress.de
von , am
05.06.2013

Die Abrechnungspreise für Schlachtschweine und Schlachtsauen blieben in Woche bis zum 1. Juni nochmals unverändert. Der Auszahlungspreis für Schlachtschweine lag erneut bei 1,60 Euro/kg SG.

© Mühlhausen/landpixel
Der Preis für Schlachtschweine der Handelsklasse E scheint bleibt auch in der vergangenen Woche bei 1,60 Euro pro Kilogramm Schlachtgewicht. Das teilt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in ihrem aktuellen Bericht über Schlachtvieh und Fleisch mit. Bereits seit vier Wochen stagnieren die Auszahlungspreise für Schlachtschweine der Handelsklasse E und für Schlachtsauen. 
 
 
 
Der Vereinigungspreis vom vergangenen Freitag wurde erneut auf 1,60 Euro/kg SG festgelegt. Auch bei den Preisspannen im Bundesgebiet hat sich nichts getan. Den niedrigsten Preis erhielten erneut die Schweinehalter aus Nordrhein-Westfalen mit 1,58 Euro/kg SG.  Bundesgebiet Ost wurden 1,63 Euro/kg Sg im Durchschnitt gezahlt. Für die kommenden Tage wird aufgrund des besseren Wetters mit einer Nachfragesteigerung gerechnet.
 In der vergangenen Woche fehlte in acht Bundesländern feiertagsbedingt wieder ein Schlachttag. Nach dem starken Rückgang in der Woche nach Pfingsten, wurden in der vergangenen Woche aber wieder mehr Tiere geschlachtet. In der Handelsklasse E stiegen die Schlachtungen auf 454.616 Tiere und somit um fünf Prozent an.

Schlachtsauen: Preis bleibt bei 1,28 Euro je Kilogramm

Auch bei den Schlachtsauen tut sich derzeit nichts. Wie bei den Schlachtschweinen, stagniert der Preis. Damit liegt der Abrechnungspreis weiter bei 1,28 Euro je Kilogramm Schlachtgewicht. Am wenigsten bekamen die bayerischen Landwirte mit nur 1,19 Euro/kg SG ausgezahlt. Das ist nochmal ein Cent weniger als in der Woche zuvor. Der höchste Preis konnte diesmal mit 1,29 Euro/kg SG in Baden-Württemberg, Region Nord und dem Bundesgebiet Ost erzielt werden.
 
Die Zahl der geschlachteten Sauen ist in der vergangenen Woche minimal um 234 Tiere auf 16.560 gesunken. Über alle Handelsklassen hinweg wurden aber wieder mehr Schweine geschlachtet. Um gut fünf Prozent stiegen die Schlachtungen. Insgesamt auf 944.699 Tiere.

Tierwohl-Schweinemast kann sich lohnen

Auch interessant