Login
Aus der Wirtschaft

Schlachtschweine: Preise geben nach

von , am
16.01.2013

Der Preis für Schlachtschweine in der Handelsklasse E verlor in der vergangenen Woche um einen Cent auf 1,67 Euro/kg SG. Das Angebot nahm deutlich zu.

Schweineschlachtkörper müssen laut EU-Verordnung zur Kontrolle nicht mehr angeschnitten werden. © Sebastian Karkus/pixelio
Während sich der Preis für Schlachtschweine in der Handelsklasse E über den Jahreswechsel noch stabil halten konnte, notierte er laut Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in der vergangenen Woche mit 1,67 Euro/kg SG um einen Cent schlechter. Der geringste Preis wurde mit 1,64 Euro/kg SG in Nordrhein Westfalen gezahlt. Dabei hat das Angebot und die Zahl der geschlachteten Tiere in der Handelsklasse E deutlich zugenommen. In der vergangenen Woche wurden 109.355 Tiere mehr geschlachtet als noch in der Woche zuvor.
 
Mit Blick auf den Vereinigungspreis vom 11. Januar könnte der Preis in der aktuelle Woche noch weiter nach unten gehen. Der Februartermin notierte heute an der Terminbörse Eurex bei 1,72. Das sind vier Cent weniger als noch vor einer Woche.

Schlachtsauen: Preis fällt

Auch bei den Schlachtsauen fällt der Preis in der vergangenen Woche um einen Cent auf 1,32/kg SG. Hier kommt der niedrigste Preis mit gerade mal 1,25 Euro/kg SG aus Bayern. Die Zahl der geschlachteten Tiere (Handelsklasse M) ist hier um gut 30 Prozent auf 22.327 Tiere gestiegen. Insgesamt wurden 1.030.167 Tiere in Woche bis zum 13. Januar geschlachtet.
Auch interessant