Login
Aus der Wirtschaft

Schlachtschweine: Preise stagnieren

von , am
30.01.2013

Die Preise für Schlachtschweine der Handelsklasse E sind in der vergangenen Woche stabil bei 1,65 Euro je Kilo Schlachtgewicht geblieben. Der Preis für Schlachtsauen geht jedoch weiter zurück.

An drei Straathof-Standorten, die QS momentan prüft, müssen Haltungsmängel beseitigt werden, um wieder eine Zulassung für das QU-System zu erhalten. © Mühlhausen/landpixel
Der Preis für Schlachtschweine in der Handelsklasse E hat sich in der vergangenen Woche im Vergleich zur Vorwoche nicht verändert. Er liegt weiter bei 1,65 Euro pro Kilogramm Schlachtgewicht (Euro/kg SG). Das teilt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in ihrem vorläufigen Wochenbericht über Schlachtvieh und Fleisch mit. Am wenigsten Geld verdienten nordrhein-westfälische Landwirte mit ihren Schlachtschweinen (E): Hier lag der Preis bei 1,63 Euro/kg SG.
 
Das Angebot und die Zahl der geschlachteten Tiere sind insgesamt zurückgegangen. In den Klassen S bis P wurden in der vergangenen Woche 991.106 Schweine geschlachtet. Das sind 19.183 Tiere weniger als in der Vorwoche.

Schachtsauen: Preis um fünf Cent gefallen

Der Preis für Schlachtsauen hat um fünf Cent nachgegeben und liegt bei 1,23 Euro/kg SG. Der geringste Preis wurde mit 1,15 Euro/kg SG in Bayern ausgezahlt.
 
Die Zahl der geschlachteten Tiere ist nur leicht zurückgegangen: Die Zahl der Schlachtungen lag letzte Woche bei 17.603 Sauen. Das sind 632 Tiere weniger als in der Vorwoche. 
Auch interessant